dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

ÜBER MICH

In Dir muss brennen,
was Du in Anderen entzünden willst.

(Augus­ti­nus von Hipp)

Ich bin ein 100-Pro­zent-Mensch. Nein, nicht rich­tig. Ich wäre es ger­ne. Was ich aber von mir behaup­ten kann ist, dass ich ver­su­che immer so nah wie mög­lich an die­se run­de Sum­me her­an­zu­kom­men. Das kann super sein, aber auch unge­sund. Was ich mache, das brin­ge ich zu Ende – ganz gleich, ob auf dem Weg zum Ziel Hür­den zu bestrei­ten sind. Ich gehe wei­ter. Adjek­ti­ve die mei­ne Per­son beschrei­ben? Stark, sehn­süch­tig, mutig und krea­tiv.

Job

Beruf­lich befin­de ich mich genau dort, wo ich ger­ne sein möch­te. Da der Groß­teil mei­ner Lebens­zeit mei­nem Job zuteil wird, ist es mir wich­ti­ge mei­ne Bröt­chen mit etwas zu ver­die­nen was mir liegt und natür­lich auch Spaß macht. Ich arbei­te als Appli­ka­ti­ons­spe­zia­lis­tin in der IT-Health­ca­re Bran­che. Haupt­säch­lich betreue ich Anwen­der der Soft­ware und gebe Trai­nings, die Radio­lo­gie betref­fend. Mei­ne Arbeit bestrei­te ich im Home-Office, gele­gent­lich im Büro und natür­lich in Form von Aus­wärts­tä­tig­kei­ten. Ich bin glück­lich in mei­ner Tätig­keit. Könn­te ich etwas ver­än­dern, dann wür­de ich jedoch mit Abitur Jour­na­lis­mus oder aber Medi­zin stu­die­ren.

Blog

Der Blog Out­si­de Loo­king In wur­de in die­sem For­mat 2019 gegrün­det. In der Zeit davor habe ich unter dem Namen Self­Con­cept of Jay cir­ca fünf Jah­re Con­tent pro­du­ziert (Wie alles begann… – seid gnä­dig mit mir, der Post ist bei­na­he nost­al­gisch). Ich bin in den gän­gi­gen Soci­al Media Kanä­len ver­tre­ten. Zie­he Insta­gram Snap­chat vor, glei­ches gilt für den Fall IGTV und You­tube. Pin­te­rest ist aus mei­ner Sicht die nütz­lichs­te App. Blog­gen ist salopp gesagt „mein Hob­by“. Eine Frei­zeit­be­schäf­ti­gung, mit der ich durch­aus Geld erwirt­schaf­ten kann. In ers­ter Linie schrei­be ich aber für mich, weil es mir in der See­le gut tut. Mein Prin­zip ist recht ein­fach. Erfah­ren. Ergrün­den. Ein­ord­nen. Ein­hal­ten. Ich glau­be man kann viel mit wenig bewe­gen, oft­mals man­gelt es uns ein­fach am Bewusst­sein. Der Blog ist mei­ne per­sön­li­che Bewusst­wer­dung. Viel­leicht sind wir ja gar nicht so ver­schie­den und mei­ne Erfah­rung hilft auch dir wei­ter.

Privat

Pri­vat wür­de ich mich als auf­ge­schlos­sen, kom­mu­ni­ka­tiv und Froh­na­tur bezeich­nen. Ich gehö­re defi­ni­tiv zu den Genuss­men­schen, aber seit mei­ner Schwan­ger­schaft zu einer ande­ren Grup­pe als davor. Die Zeit mit mei­nen bei­den Män­nern (Papa & Sohn) ist mir hei­lig. Mei­ne liebs­te Frei­zeit­be­schäf­ti­gung ist defi­ni­tiv mei­ne eige­ne Fami­lie zu genie­ßen. Ver­liebt bin ich in einen Mann, mit dem ich cir­ca drei Jah­re in einer Bezie­hung bin, wel­chen ich aber weit über 10 Jah­re ken­ne.

Kind & Familie

Luis, mein wert­volls­ter Besitz, kam übri­gens im Janu­ar 2018 per Kai­ser­schnitt zur Welt (ein Geburts­be­richt ist noch nicht online). Er wur­de anschlie­ßend 15 Mona­te gestillt. Sowohl die Geburt als auch die Still-Zeit waren bei­des unglaub­li­che Erfah­run­gen für mich. Ich lie­be es eine Mama zu sein, ganz beson­ders sei­ne. Wir haben kein „offi­zi­el­les“ Fami­li­en­bett, aber am bes­ten erho­len wir uns, wenn wir alle bei­ein­an­der schla­fen. Wir erzie­hen den Klei­nen abso­lut bedürf­nis­ori­en­tiert, wobei hier­bei aber die Bedürf­nis­se aller Fami­li­en­mit­glie­der eine Rol­le spie­len.

Ernährung & Sport

Wie wir uns ernä­hen? Bei uns liegt der Tofu-Pat­ty neben dem Würst­chen. Von allem ein biss­chen, aber weder das eine noch das Ande­re im Extre­men. Beson­ders Paleo hat es uns ange­tan, wir ver­zich­ten jedoch nicht kom­plett auf Milch­pro­duk­te (z.B. Käse). Nor­ma­le Milch trin­ke ich aber tat­säch­lich schon sehr lan­ge nicht mehr. Frü­her habe ich fast aus­schließ­lich von Fast Food gelebt, heu­te ach­te ich „stress­less“ auf mei­ne Ernäh­rung und habe mitt­ler­wei­le total Spaß an der gesun­den Küche. Piz­za ein­mal in der Woche ist aber (m)ein Muss. Ich trei­be Sport, genau­er gesagt mache ich Cross­Fit und gele­gent­lich Yoga. Cross­Fit hat mich zu ers­ten Mal in mei­nem Leben an einen Punkt gebracht, an dem ich noch nie war. Ich spü­re mein Kör­per­bild und das posi­tiv. Zum Ein­schla­fen medi­tie­re ich häu­fi­ger um mein Sys­tem bes­ser her­un­ter­zu­fah­ren, denn mit mei­nen Gedan­ken könn­te ich Bücher fül­len.

my skills

Leben

Lie­ben

Ler­nen

Fragen oder Anregungen? Interesse an einer Zusammenarbeit?

Ich bin erreich­bar via E‑Mail und selbst­ver­ständ­lich auch per Nach­richt auf den sozia­len Netz­wer­ken Face­book, Insta­gram und Pin­te­rest. Bei Bedarf stel­le ich ger­ne mein aktu­el­les Media-Kit zur Ver­fü­gung.

Bil­der von Flo­ri­an Pusch­mann Pho­to­gra­phy