dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

TEXTE

Regel Nummer eins: Ver­trauen, nicht hoffen!

Regel Nummer eins: Ver­trauen, nicht hoffen!

*Photo by Joshua Hoehne on Unsplash

Den Kopf in die rich­tige Rich­tung lenken. Keinen Plan haben, aber sich sicher sein, dass man das Rich­tige tut. Ver­trauen, nicht hoffen. Regel Nummer eins. Regel Nummer „schwer“. Doch es funk­tio­niert. Mit Mühe. Auch mit Leich­tig­keit. Es ist selbst­ver­ständ­lich, dass du bekommst was dir zusteht.

0
„Aus­zeit = Man­gel­ware“ – über das Bedürfnis zu gelten (Teil 2)

„Aus­zeit = Man­gel­ware“ – über das Bedürfnis zu gelten (Teil 2)

Wie häufig gönnt ihr euch eine Aus­zeit? Ich glaube viele beant­worten diese Frage vor­eilig und eigent­lich liegt die Wahr­heit häufig woan­ders. Wir sind leider schnell der Mei­nung wir hätten aus­rei­chend Me-Time und „alles wäre schon in Ord­nung so wie es ist“. In meine Bewer­tung fällt näm­lich auch vieles, dass ich für andere tue. Dabei sind das Dinge,

2
Meine Phi­lo­so­phie – über Blogger, Influ­encer, Wer­bung und Kooperationen

Meine Phi­lo­so­phie – über Blogger, Influ­encer, Wer­bung und Kooperationen

Anzeige | Verlinkung

Koope­ra­tionen und Wer­bung sind in aller Munde. Nach dem „Erfolg“ meiner letzten Bei­träge auf meinem Insta­­gram-Kanal @einfach_janne (Bilder siehe weiter unten), den Ergeb­nissen der Umfrage in meiner Story und euren dar­auf­fol­genden Nach­richten, möchte ich diese Themen auf­greifen und mich nun einmal dazu äußern.

Aller Anfang

Ich mache dieses „Blogger-Ding“ nun seit 2015.

7
#GOL­DENAGE – „congra­tu­la­tion to a brand new kind of me“, jetzt bin ich in den Dreißigern!

#GOL­DENAGE – „congra­tu­la­tion to a brand new kind of me“, jetzt bin ich in den Dreißigern!

Posted on

[THROW­BACK – 2018]

golden age meets golden october

Es ist sicher­lich keinem ent­gangen wie herr­lich warm und sonnig der Oktober in diesem Jahr war. Nein, keine Sorge wir spre­chen jetzt nicht über den Kli­ma­wandel… Tat­säch­lich wird es in dem heu­tigen Blog­bei­trag nur um mich gehen, meine Gedanken, meine Gefühle hin­sicht­lich meines kleinen Jubi­läums – meinem 30.

2
„Ein anderer Blick­winkel!“ – wie Reframing meine Reise nach Bremen positiv beeinflusste

„Ein anderer Blick­winkel!“ – wie Reframing meine Reise nach Bremen positiv beeinflusste

Heute möchte ich euch etwas über das Thema #Reframing erzählen. Noch nie gehört? Dann unbe­dingt wei­ter­lesen. Ich habe näm­lich eine unglaub­lich tolle Erfah­rung damit gemacht!

Fol­gendes Bei­spiel: Eine Situa­tion steht euch bevor und nega­tive Gedanken machen euch zu schaffen. Ich habe solche Momente bereits zu Genüge erlebt und ich glaube das geht den meisten Men­schen so,

4
„Zeit zu ver­schenken!“ – über das Bedürfnis zu gelten (Teil 1)

„Zeit zu ver­schenken!“ – über das Bedürfnis zu gelten (Teil 1)

Zeit. Wie viel haben wir davon? Wir wissen es nicht und den­noch gehen wir damit häufig nicht achtsam um. In meinem Fall ist es mir mit Sicher­heit nicht das letzte Mal pas­siert, dass ich mein wert­vollstes Gut ein­fach ver­schenkt habe. Ver­schenkt ist viel­leicht auch der fal­sche Aus­druck. Nennen wir es besser nicht für mich sinn­voll verteilt.

3
„Out­side Loo­king In“ – Namens­fin­dung & Bedeutung

„Out­side Loo­king In“ – Namens­fin­dung & Bedeutung

Tadaaa!

Ich prä­sen­tiere fei­er­lich meinen neuen Namen für den Blog.

www​.out​side​-loo​king​.in

#back­on­blog­ger­track

So, es ist raus. Ihr glaubt nicht wie schwer ich mich mit dem Schritt „online gehen“ getan habe. Scheiss Per­fek­tio­nismus. Nun gut. Der Blog ist online. Ich bin es wieder! Wow. Bald hätte sich meine Absti­nenz näm­lich gejährt.

0
#back­to­the­r­oots – meine Kün­di­gung und wie das Eine zum Anderen führt

#back­to­the­r­oots – meine Kün­di­gung und wie das Eine zum Anderen führt

So. Ich kenne meine Leser­schaft ja mitt­ler­weile ein wenig und daher schätze ich, kommt heute bereits ersehnter Con­tent online. Ihr habt schon fleißig dar­über spe­ku­liert wie es beruf­lich in meinem Leben nun wei­ter­gehen wird und warum ich meine Kün­di­gung ein­ge­reicht habe. Tat­säch­lich ist es am Ende ein wenig unspek­ta­ku­lärer als ihr wohl vermutet.

Nein, ich habe mich nicht selbst­ständig gemacht.

1