dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

Stichwort-Archiv Reisen

„Ein anderer Blick­winkel!“ – wie Reframing meine Reise nach Bremen positiv beeinflusste

„Ein anderer Blick­winkel!“ – wie Reframing meine Reise nach Bremen positiv beeinflusste

Veröffentlicht am

Heute möchte ich euch etwas über das Thema #Reframing erzählen. Noch nie gehört? Dann unbe­dingt wei­ter­lesen. Ich habe näm­lich eine unglaub­lich tolle Erfah­rung damit gemacht!

Fol­gendes Bei­spiel: Eine Situa­tion steht euch bevor und nega­tive Gedanken machen euch zu schaffen.

(K)ein Urlaub: Frank­furt // Berlin – ich packe meinen Koffer…

(K)ein Urlaub: Frank­furt // Berlin – ich packe meinen Koffer…

Veröffentlicht am

KW 2 /2017

Spaß an der Arbeit!

Wäh­rend sich zu Beginn der Woche meine Lust mich in die Tiefen Fluten des Papier­kram zu stürzen noch in Grenzen hielt, so habe ich rück­bli­ckend doch großen Spaß an meiner Arbeit gehabt.

Park Güell in Barcelona

Park Güell in Barcelona

Veröffentlicht am

An meinem letzten Abend in Bar­ce­lona habe ich auf die Beach-Party von einem der Händler ver­zichtet. Den Abend habe ich lieber damit ver­bracht den Park Güell (auch bekannt als Gaudi Park) zu besuchen.

ESCRS in Barcelona

ESCRS in Barcelona

Veröffentlicht am

Es reist sich defi­nitiv ange­nehmer, wenn man keine Busi­­ness-Mode trägt. Ich per­sön­lich nehme lieber in Kauf, mich für even­tuell anste­hende Ver­an­stal­tungen, noch einmal umziehen zu müssen. Besser, wie wenn ich in einem Kostüm oder Ähn­li­chem im Flieger sitzen muss. Die Wahl am Frei­tag­morgen fiel also auf ein lockeres Outfit,

Spain, Spain – but different!

Spain, Spain – but different!

Veröffentlicht am

week no. thirty-six

Ich sitze gerade in der Lobby meines Hotel ins Bar­ce­lona, warte auf mein Abend­essen und schreibe an meinem Bericht über diese Woche. Vor circa einer halben Stunde befand ich mich noch in einem Einkaufszentrum,

1x Bremen & zurück

1x Bremen & zurück

Veröffentlicht am

Abge­sehen von den drei mega anstren­genden Tagen Schu­lung, die ich gehalten habe, war die Rück­fahrt der reinste Horror. Ja, ziem­lich däm­lich wenn man keine Sitz­platz­re­ser­vie­rung im ICE 613 hat. Eine der belieb­testen Stre­cken. So fertig wie ich mich fühlte, störte es mich aber nicht son­der­lich im Durch­gang auf dem Boden sitzen.