dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

ESCRS in Bar­ce­lona

Es reist sich defi­nitiv ange­nehmer, wenn man keine Busi­ness-Mode trägt. Ich per­sön­lich nehme lieber in Kauf, mich für even­tuell anste­hende Ver­an­stal­tungen, noch einmal umziehen zu müssen. Besser, wie wenn ich in einem Kostüm oder Ähn­li­chem im Flieger sitzen muss. Die Wahl am Frei­tag­morgen fiel also auf ein lockeres Outfit, quasi Frei­zeit-Look. 

Ich ent­schied mich für einen gestreiften Pull­over und eine hell­blaue Jeans. Schon wieder Streifen? Ähm, ja! Ich muss zugeben, dass mir erst seitdem ich blogge auf­fällt, wie aus­ge­prägt dieser Streifen-Tick tat­säch­lich ist… Im Flug­zeug friere ich grund­sätz­lich, also musste defi­nitiv ein Schal mit auf die Reise. Streifen & Herz­chen­muster – mir gefällt die Kom­bi­na­tion aus zwei unter­schied­li­chen Mus­tern. Einen Farb­ak­zent habe ich dann mit den Nikes gesetzt.

ESCRS - Hinflug (1)

ESCRS - Hinflug (3)

Pullover, Hose, Schal - H&M/ Tasche - SIX/ 
Schuhe - Nike

Da mein Flug nach Bar­ce­lona bereits um 07:30 Uhr mor­gens star­tete, musste ich um 03:30 Uhr auf­stehen! Ich gehe ten­den­ziell spät ins Bett und hatte somit nur wenig Schlaf intus. Ein Mor­gen­muffel hat dann nicht die beste Laune. Diese hob sich jedoch schnell wieder, als ich das Früh­stücks­buffet in der Busi­ness-Lounge ent­deckt habe. Rührei am Morgen ver­treibt Kummer und Sorgen!

Im Flug­zeug wollte ich eigent­lich schlafen, aber mir wurde gleich ein zweites Früh­stück ser­viert. Höre ich Busi­ness-Class, dann denke ich in erster Linie an mehr Platz und Bein­frei­heit im Flieger. Natür­lich schlägt sich das aber auch im Cate­ring nieder. Allein wegen des Essens habe ich jetzt keine Lust mehr Eco­nomy zu fliegen. Diesen doofen Stan­dard-Kra­cker kann man sich näm­lich sonst wo hin­ste­cken.

ESCRS - Hinflug (2)

Direkt nach der Ankunft in Bar­ce­lona ging es zum Lunch vor einem Sym­po­sium von Hei­del­berg Engi­nee­ring. Ich habe mich natür­lich noch umge­zogen und bin auf schicke Klei­dung umge­stiegen (siehe weiter unten). Die Ver­an­stal­tung hat in einem Hotel in der Nähe des Mes­se­ge­ländes statt­ge­funden. Ja was soll ich sagen? Seht selbst was es dort für Köst­lich­keiten gab.

Barcelona '15 - Lunch (2)

ESCRS Barcelona - Lunch (1)

Ich stehe total auf Finger-Food. Sand­wi­ches mit Thun­fisch und den unter­schied­li­chen Käse­sorten – für mich ein Traum. Außerdem gab es Pilz­r­i­sotto und einen Mee­res­früchte-Mix. Kuchen und fri­sches Obst als Des­sert. Nachdem ich ja aber bereits zweimal gefrüh­stückt hatte, hielt sich mein Hunger am Nach­mittag in Grenzen.

ESCRS Barcelona - Lunch (2)

Das Sym­po­sium zog sich über den ganzen Nach­mittag hinweg. Ver­an­staltet wurde es für die Dis­tri­bu­toren (Händler) von Hei­del­berg Engi­nee­ring. „Die Ver­an­stal­tung vor der Ver­an­stal­tung.“ Man erhält Input zu neuen Dingen aus den unter­schied­li­chen Abtei­lungen. Ich würde es schon als eine Art Vor­be­rei­tung für die Messe sehen. Da alles auf Eng­lisch war und sich auch nicht um die Radio­logie, son­dern die Oph­thal­mo­logie drehte, konnte ich leider nicht zu 100% folgen. Infor­mativ war es den­noch.

ESCRS - Symposium

Blazer - Orwell/ Top - Only/ Hose & Gürtel - H&M/ Schuhe - Zara

Direkt im Anschluss: Abend­essen! Es kommt schon mal vor, dass man nach sol­chen Reisen zwei, drei Kilo mehr auf die Waage bringt, aber ich bin viel zu sehr von der Kate­gorie Genießer, als dass ich hier ver­zichten würde. Ich saß an einem Tisch mit Händ­lern aus Schweden und Finn­land. Hier wurde ich zum ersten Mal gefragt, ob ich mir denn sicher sei, dass ich deut­sche Wur­zeln habe. Ich hätte so hohe Wan­gen­kno­chen, dunkles Haar und blasse Haut, dass man auch meinen könnte ich komme aus Slo­we­nien. Na sowas! Eine ähn­liche Frage wurde mir übri­gens einen Abend später nochmal gestellt. Ich glaube das lag an dem Africa Bronzer in Rosé, den ich auf der Reise das erste Mal im Ein­satz hatte (den bekommt Ihr übri­gens hier). Der Bronzer ist ein Dupe von Benefit. Ich mag den Mix aus braun und pink sehr gerne. Macht einen fri­schen Look. Zudem hält er bom­ben­fest und das den ganzen Tag.

ESCRS - Messe (8)

Die Indus­trie­au­stel­lung der ESCRS (Euro­pean Society of Cata­ract & Refrac­tive Sur­geons) hat am Samstag begonnen. Für alle, die mit dem Begriff nichts anfangen können: Es han­delt sich um eine Messe für Oph­thal­mo­logen, Refrak­tions- und Kata­rakt­chir­urgen. Wie bereits in einem anderen Bei­trag erwähnt sind wir mitt­ler­weile nicht mehr nur in der Radio­logie tätig. Ich will hier aber nicht zu sehr abschweifen. Das Haupt­thema der Ver­an­stal­tung waren also Unter­su­chungen am Auge, sowie damit ver­bun­dene Ope­ra­tionen. Ich finde es immer wieder aufs Neue fas­zi­nie­rend, wie viele Men­schen aus den unter­schied­lichsten Län­dern, bei so einer Ver­an­stal­tung auf­ein­ander treffen, rein aus dem­selben Inter­esse.

ESCRS - Messe (3)

ESCRS - Messe (4)

Das Essens­an­gebot auf der Messe war, im Ver­gleich zu Messen in Deutsch­land, mehr schlecht als recht. Es gab genau eine Cafe­teria, die Mini-Menüs zu einem Preis von 15€ ver­kauft haben. Sicher­lich haben die sich in den paar Tagen eine gol­dene Nase ver­dient. Schlecht geschmeckt hat es nicht. Zumin­dest nicht alles.… Was ich cool fand war der Pesto-Nudel­salat. Gute Idee! Das werde ich auf jeden Fall einmal nach­ma­chen. Jedoch konnte das Baguette mit dem spa­ni­schen Schinken von nichts getoppt werden. Mhhh!

ESCRS - Messe (5)

Nach dem ersten Mes­setag, blanker Horror: Men­schen in ewig langen Schlagen, um genau zu sagen in einer, die alle auf ein Taxi gewartet haben. Mein Chef und ich waren der Mei­nung es ergibt mehr Sinn in Rich­tung des Hotels zu laufen und ein Taxi von der Straße abzu­greifen. Das hat dann so gut geklappt, dass wir letzt­end­lich zu Fuß gegangen sind – circa drei Kilo­meter. Ja, da war ich dann etwas motzig… Jeden dar­auf­fol­genden Tag wie­der­holte sich dieses Spek­takel am Taxi­stand. Glück­li­cher­weise hatte man irgend­wann „Plan X“ und musste weder anstehen noch laufen.

ESCRS - Messe (7)

Schuhe - Zara/ Rock - Only/ Shirt - C&A/ Cardigan - H&M/

Die Messe an sich war wie April­wetter, jeden Tag anders. Kommen Kunden an den Stand ver­fliegt die Zeit. Sobald es aber ruhiger zugeht, steht man sich leider die Füße in den Bauch und wartet auf den Fei­er­abend. Aber auch das gehört dazu.

Meinen Fei­er­abend habe ich ver­sucht in vollen Zügen zu genießen. Wenn­gleich ich erle­digt war, ich hatte immer noch aus­rei­chend Moti­va­tion um am Abend etwas zu unter­nehmen. Eigent­lich wollte ich das alles in einen Bei­trag packen, aber das würde defi­nitiv den Rahmen sprengen. In den kom­menden Tagen erzähle ich Euch den Rest von meinem Trip.

Wer von Euch ist auch öfter auf Messen unter­wegs? Kennt Ihr Geschichten ähn­lich wie diese?
0
2 Responses
  • Jay
    05 . 10 . 2015

    Ekkie mein per­sön­li­cher Rei­se­be­gleiter, na das fände ich klasse! Das nächste Mal werde ich Bar­ce­lona hof­fent­lich privat besu­chen und dann habe ich sicher mehr Zeit für die schönen Dingen dort:-) Ich glaube ich habe Bar­ce­lona nicht so ken­nen­ge­lernt wie du es kennst. Sicher wären deine Geheim­tipps von Vor­teil.

    Dir auch einen schönen Start in die Woche!

  • Ekkehard
    05 . 10 . 2015

    Hallo Jay und Guten Morgen,

    wenn ich Deine Berichte von Bar­ce­lona lese, läuft mir direkt
    das Wasser im Munde zusammen. Wenn Du wieder mal da runter gehst , kannst Du mich ja viel­leicht mit­nehmen, viel­leicht
    als Über­setzer oder so was, und viel­leicht könnte ich Dir dabei
    noch ein paar spe­zi­elle Bodegas für Mariscos zeigen.

    Ich wün­sche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Ekkie

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.