dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

LOVE­STORY & how to get an „Unter­mieter“?

KW 342017

Die ver­gan­genen Monate war ich mehr „Ins­tag­blogger“ als rich­tiger Blogger. Ich war viel zu sehr mit mir selbst beschäf­tigt und dem­nach war ein­fach nicht mehr drin an Output. Wer mir auf Insta­gram oder Face­book folgt, sollte eigent­lich mehr oder weniger „up to date“ sein. Für alle Anderen gebe ich heute meine Love­story zum Baby noch einmal etwas aus­führ­li­cher zum Besten.

Ich bin schwanger <3

Wie das jetzt auf einmal? Da ich davon aus­gehe, dass 100% von euch wissen wie man Babys macht/ oder eben nicht, werde ich die Sache mit den Bien­chen und Blüm­chen jetzt nicht weiter aus­führen. Wir – mein Freund & ich – wissen das übri­gens auch ; ) Daher kam es für die Tat­sache, dass sich in ein paar Monaten unser gesamtes Leben ver­än­dern wird, nicht über­ra­schend. Dass das Schicksal unserem Vor­haben gegen­über so gut gewillt war und unseren Wunsch extrem schnell real werden lies, das über­raschte mich dann doch ein wenig. So leicht wird man näm­lich gar nicht schwanger. Wir hatten wohl das per­fekte Timing.

Zeit­plan – was ist richtig, was ist falsch?

Ich dachte immer es gibt gewisse Spiel­re­geln im Erwachsen werden, die es ein­zu­halten gilt. So zum Bei­spiel auch die Länge einer Bezie­hung vor einer Schwan­ger­schaft. „Ihr seid noch nicht sehr lange zusammen!“ Kor­rekt. Diesen Satz habe ich jedoch in meinem pri­vaten Umfeld auf­grund unserer Vor­ge­schichte tat­säch­lich nicht son­der­lich oft gehört… Klar, Externe wie auch ihr wisst wenig bis gar nichts und somit erscheint es euch ver­mut­lich etwas über­stürzt, vor­schnell ent­schieden. Ich könnte jetzt dar­über phi­lo­so­phieren was wann richtig oder falsch ist, oder aus wel­chen Gründen ich keine Erlaubnis von anderen brauche, doch das werde ich nicht tun.

Mein Leben,
meine Ent­schei­dungen.

Ich wün­sche mir für euch, dass ihr im rich­tigen Moment die stim­mige Mischung aus „Ich kann es mir vor­stellen“ und „Ich will es“ erkennt und ent­spre­chend han­deln werdet

– ganz ohne lange Pro-&-Contra-Liste.

Kleine Anek­dote zum Thema

Wenn ich an die tat­säch­liche Länge meiner Bezie­hung denke, dann kam mir oft­mals ein Gespräch zwi­schen mir und meinem Bruder in den Sinn. Es ist schon Ewig­keiten her als er mir beim Schei­tern meiner ersten lang­jäh­rigen Bezie­hung gut zusprach. Ich dachte schon den ersten Step hinter mir gehabt zu haben, war der Mei­nung das Ganze ent­wickle sich zu etwas was andauern würde. Falsch gedacht.

Das Vor­weisen einer lang­jäh­rigen Part­ner­schaft erschien mir früher essen­tiell für wei­tere Schritte wie Hei­raten oder Kinder bekommen. Mein Bruder meinte meinte damals nur zu mir: „Warte ab! Eines Tages kommt EINER mit dem bist du kein halbes Jahr zusammen und zack werdet ihr hei­raten und/ oder Kinder bekommen.“ Ich weiß noch ganz genau wie unvor­stellbar mir das zum dama­ligen Zeit­punkt vorkam. Ich war mir sicher so weit­rei­chende Ent­schei­dungen nie­mals zu treffen, ohne eine Person und das WIR über län­gere Zeit auf Herz & Nieren geprüft zu haben. Naja, sag nie­mals nie!

Andere Gewohn­heiten

Mein Bruder sollte wohl Recht behalten. Ich war kein halbes Jahr mit Marco zusammen und schwanger. Bei dem Gedanken daran muss ich tat­säch­lich ein wenig schmun­zeln, es ent­sprach so gar nicht meiner Natur. Als Grübler vor dem Herrn über­lege ich in der Regel Wochen, Monate, ja manchmal sogar Jahre bevor ich Ent­schei­dungen mit Trag­weite treffe. Dieses Mal nicht. Und wisst ihr was? Es fühlt sich ein­fach nur richtig an.

Du willst, dass sich in deinem Leben etwas ändert? Dann ändere deine Gewohn­heiten.

#LOVE­STORY

Gut, viel­leicht wäre auch alles anders gekommen würden wir uns nicht schon neun Jahre kennen. Der Mann von dem ich rede war lange Zeit ein sehr enger Freund und hat mich die meiste Zeit wäh­rend meines Erwach­sen­wer­dens begleitet. Was er mit­er­leben durfte war teil­weise hoch­pu­bertär und extrem dra­ma­tisch, macht aber einen Groß­teil der For­mung meines Cha­rak­ters aus. Ich kann behaupten dieser Kerl kennt mich. Die ver­gan­genen Jahre hin­gegen herrschte jedoch Funk­stille zwi­schen uns. Man traf sich ledig­lich einmal auf der Straße, begeg­nete sich mit einem flüch­tigen „Hallo“ – irgendwie hatte sich das schon immer irgendwie falsch ange­fühlt.

Ich wusste, dass wir uns wie­der­sehen und irgend­wann auch richtig mit­ein­ander spre­chen würden – ganz gleich in wel­chem Rahmen. Dar­über im Klaren, dass mein ehe­ma­liger Ver­trauer der zukünf­tige Vater meines Kindes sein würde, war ich mir zum dama­ligen Zeit­punkt jedoch absolut nicht. Die Zeit nahm einiges mit sich und das Jahr 2016 ver­än­derte mich und meinen Pläne – DER GRUND warum ich heute hier stehe und nicht an anderer Stelle.

Über Gefühle

Ich bin von innen heraus zufrieden, was ich sehr lange nicht von mir behaupten konnte. Ihr müsst wissen als „unzu­frie­denes Mist­stück“ ist es näm­lich gar nicht so leicht Glück­se­lig­keit zu finden ; )

Keine Sekunde bereue ich es heute einen anderen Weg ein­ge­schlagen zu haben. In meinem Alltag erlebe ich ein Gefühl der Sicher­heit, dass ich nicht mehr missen möchte. Mit diesem Mann an meiner Seite fühle ich mich stärke denn je. Ich habe das Gefühl Dinge errei­chen zu können für die mir bis­lang der Antrieb fehlte.

Ich bin dort wo ich hin­ge­höre.

» „Mit Dir kann ich reden wie mit keinem Anderen auf der Welt. Wir spre­chen ein­fach die­selbe Sprache und es scheint absolut nicht so als hätten wir uns bald nichts mehr zu sagen. Ich liebe es, dass unser bei­der­sei­tiges Inter­esse am Wohl­be­finden des Anderen so groß ist. Es scheint mir als gäbe es nichts, dass wir nicht gemeinsam schaffen können. Ich weiß Du hältst was Du ver­sprichst, ich weiß wer Du bist und wer du sein willst. Ich ver­traue Dir blind.“ «

0
9 Responses
  • Kim B.
    18 . 10 . 2017

    Wow, was eine tolle Nach­richt! Lass dir jetzt nichts vor­schreiben von anderen und so Sätze wie, dass ihr noch nicht lange zusam­menseid, soll­test du ein­fach mit einem Lächeln links liegen lassen. Alleine ihr wisst, wass die rich­tige Zeit ist und das ist das wich­tigste! Herz­li­chen Glück­wunsch und alles Gute! :)

    Liebe Grüße
    Kim :)
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

  • Janina
    18 . 10 . 2017

    Ja wie recht Du hast. Die „Norm der Gesell­schaft“ kann eben zeit­weilig ganz schön domi­nant sein… Ich bin auch froh ent­gegen all dem gehan­delt zu haben und immer noch total über­rascht wie ein­fach es sein kann, wenn man eben mal nur das tut was MAN SELBST WILL ohne äußer­liche Ein­flüsse zu berück­sich­tigen. Danke für Deinen lieben Kom­mentar!
    Viele Grüße,
    Janina

  • Janina
    18 . 10 . 2017

    Jasmin, haha xD Ich liebe Deine Kom­men­tare, muss immer schmun­zeln beim Lesen. Ich bin auch total Disney-Film-ver­strahlt und daher total happy über die eigene Romanze *g* Danke Dir auch für die Glück­wün­sche. Ich hoffe Dir geht es gut und bei Dir läuft alles in der Aus­bil­dung!?
    Eine Umar­mung, Janina

  • Janina
    18 . 10 . 2017

    Liebe Patty, ich danke Dir für Deine Glück­wün­sche! Du glaubst nicht wie schnell die Zeit der Schwan­ger­schaft jetzt ver­ging. Die Zeit rast ein­fach. Voll süß, dass Du mir Hoff­nung machst, dass ich eine gute Mama werde. Man zwei­felt in dieser Zeit so viel und ist natür­lich sehr ver­un­si­chert bzgl. der Ver­än­de­rung.
    Viele Grüße, Janina

  • Janina
    18 . 10 . 2017

    Vielen Dank Dir :) Die Anfangs­zeit der Schwan­ger­schaft war nicht ohne, aber jetzt kommt die schöne Zeit und diese genieße ich gerade sehr. Viele Grüße zurück <3

  • Sinah
    18 . 10 . 2017

    Ich finde es toll dass du es hier so offen ansprichst. Und es gibt für keinen Moment und Weg im Leben den rich­tigen Zeit­punkt oder die rich­tige Gesamtlänge/Zeit, wie auch immer, um gewisse Schritte zu tun, die man selbst in diesem Moment für gut emp­findet. Meiner Mei­nung nach gibt es auch kein richtig oder falsch. Und kein Außen­ste­hender kann jemals das nach emp­finden, warum man letzt­end­lich so han­delt und aus wel­chen Beweg- und Gefühls­gründen. Macht ihr wie ihr es für gut haltet und so lange es sich auch genau so gut anfühlt, passt doch alles :) ♡
    Ich freue mich jeden­falls und wün­sche euch für die Zukunft alles alles Gute!

    Liebe Grüße
    Sinah

  • Jasmin
    16 . 10 . 2017

    Ich hab grad biss­chen pipi in den Augen. Viel­leicht weil ich bald meine Periode bekomme ODER weil ich eine totale Roman­ti­kerin bin oder beides. Finde deine Story jeden­falls toll und wün­sche dir/euch von Herzen alles gute ❤❤❤

  • Patty
    16 . 10 . 2017

    Wow das klingt ja wirk­lich toll. Ich wün­sche dir alles gute & freue mich natür­lich sehr für dich. Es ist unglaub­lich wie schnell sowas gehen kann & wie sich das leben dadurch um 180 Grad dreht. Ich bin mir sicher, dass du eine tolle Mama wirst :)

    Liebe Grüße
    Meas­ly­cho­co­late by Patty
    Meas­ly­cho­co­late now also on Face­book

  • Milli
    16 . 10 . 2017

    Na herz­li­chen Glück­wunsch! Wenn es passt, dann passt es eben und dann spielt Zeit am Ende auch keine Rolle mehr. Finde deinen Blog­post richtig toll geschrieben und da steckt soviel Wahres drin.
    Ich hoffe du hast eine ganz ent­spannte Schwan­ger­schaft und bleibt von allen Weh­weh­chen, die man da so kriegen kann ver­schont :-)

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.