dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

strictly phy­sical

week no. three

Die ver­gan­gene Woche stand eben­falls wieder unter einem sport­li­chen Stern. Ich weiß gar nicht so recht woher diese unge­wohnte Moti­va­tion stammt. Ich bin ja eigent­lich eher Typ der Kate­gorie „Nix-Bewegos“. Irgendwie wird es nach und nach selbst­ver­ständ­li­cher und zur Gewohn­heit. Täg­lich nehme ich mir den Kurs­plan vom Venice Beach, wie auch den vom Ladies. Ich habe ein paar Kurs-Favo­riten, will aber auch nicht wöchent­lich das gleiche Schema fahren. Ich glaube um den ganzen Körper zu bean­spru­chen macht es Sinn auch die ver­schie­densten Kurse zu besu­chen. Je nach Stim­mung wähle ich. Es gibt natür­lich auch Tage, da beschließe ich ein­fach nichts zu tun bzw. keinen Sport zu machen. Es gibt ja auch noch andere Dinge in meinem Leben, denen ich gut und gerne Auf­merk­sam­keit schenken möchte.

Zu Beginn der Woche wie­der­holte ich was ich in der letzten ver­säumt hatte. Ich ging in den Kurs „Bauch & Rücken“. Die 30 Minuten haben es defi­nitiv in sich. Wäre der Kurs auch nur eine Minute länger gegangen hätte ich kapi­tu­liert. Die Rücken­übungen konnte ich gut aus­führen, ich glaube weil ich man­ches schon vom Yoga gut kannte. Bei den Bauch­übungen hin­gegen habe ich mich gedank­lich neben mich gestellt, mit dem Finger auf mich gezeigt und mich herz­haft aus­ge­lacht. Was habe ich denn erwartet? In Puncto Sit-Ups bin echt ein Wasch­lappen deluxe. Ziem­lich sicher, dass ich so gut wie keine Mus­ku­latur in diesem Bereich besitze. Jeden­falls nur die, die ich benö­tige um mich von A nach B zu bewegen, mich hin­zu­legen und wieder auf­zu­richten :D

Mitte der Woche wählte ich dann als Alter­na­tive zum Spin­ning den Kurs „sexy legs“. Im Leben habe ich mir dar­unter nicht das vor­ge­stellt was mich erwartet hat^^ Ein­ge­stiegen voller Moti­va­tion. Nach wenigen Minuten stand ich bepackt mit Gewichten und einem schmerz­ver­zerrtem Gesicht im Kurs. What the hell? Ich hab gedacht mich ver­reißt es oder ich kippe ein­fach nach hinten weg – inklu­sive der Gewichtstange… I hate Knie­beugen und Aus­fall­schritte! Han­teln ein­ge­klemmt in meiner Knie­beuge brachte mich an meine per­sön­liche Schmerz­grenze. Hei­lige Scheiße! Mein innerer Schwein­hund will sich natür­lich ungern bla­mieren, also biss ich so gut es ging die Zähne zusammen. Ich muss ehr­lich gestehen, dass ich tod­nei­disch war auf die Kurs­lei­terin. Sie hat das volle Pro­gramm mit einer gewissen Leich­tig­keit durch­ge­zogen, dass mich echt zusätz­lich blass werden lies. don’t give up! Mit diesem Motto ging es danach direkt weiter mit dem Kurs „Dance Moves“. Über meine Koor­di­na­tion von Armen und Beinen zur glei­chen Zeit spre­chen wir besser nicht, jeden­falls hat es mega viel Spass und vor allem gute Laune gemacht. Sehr zu emp­fehlen Mädels!

Gegen Ende der Woche machte mir dann mein Immun­system und zuge­ge­be­ner­maßen auch ein krasser Mus­kel­kater einen Strich durch die Rech­nung. Heute am Sonntag befinde ich mich gefühlt kurz vor der Spitze des Krank­heits­berges. Als ich heute Morgen auf­ge­wacht bin fühlte ich mich tod­krank. Ein Erkäl­tungsbad und etwas Make-Up später sah ich wieder ansehn­lich aus und fasste den Ent­schluss: Ich werde nicht krank! Dieses Mantra wie­der­hole ich schon seit unge­fähr einer Woche, da einige in meinem Umfeld ordent­lich auf der Schnauze lagen. Viel­leicht hilft’s? Ungern will ich das Pro­ze­dere auch durch­ma­chen. Bereits im November lag ich ordent­lich auf der Nase.… Meine Abwehr­kräfte lassen mich wohl etwas im Stich im Winter -.- Zuge­dröhnt mit allem was meine Medi-Box her­gibt, außer Anti­bi­tioka, hoffe ich nun durch die Woche zu kommen.

Die Beer­di­gung von meinem Onkel fand in dieser Woche auch statt und sie war wun­der­schön! Eine richtig tolle Trau­er­feier. Es gab viel Musik und die Ansprache des freien Red­ners war echt klasse. Er wurde richtig gefeiert in seinem Tun, vor allem aber seine tollen Cha­rak­ter­ei­gen­schaften. Ganz toll! Leider konnte mein Opa nicht daran teil­nehmen, da er am ver­gan­genen Sonntag ins Kran­ken­haus musste. Dem Fami­li­en­äl­testen (94) machen die jüngsten Ereig­nisse natür­lich am aller­meisten zu schaffen. Ihr könnt Euch sicher vor­stellen, dass jedem erst einmal das Herz in die Hose gerutscht ist als es hieß, dass es Opa so schlecht geht. Zum Glück ist er auf dem Weg der Bes­se­rung, die Krank­heits­ur­sache wurde aus­findig gemacht und die Ärzte können nun ent­spre­chend han­deln. Am Ende dieser sehr trau­rigen Epi­sode in meiner Familie ist das natür­lich ein Licht­blick.

Besser ist es, der Körper leidet, als die Seele.
- Men­ander -
0
7 Responses
  • Jay
    29 . 01 . 2016

    Danke Dir liebe Linda :) Ja der Sommer kommt hof­fent­lich bald!
    Grüße,
    Janina

  • Linda
    29 . 01 . 2016

    Oh nein, so ein Mist. :( Immerhin werden die Tage länger und so langsam wärmer, da fällt das Sport machen auch wieder ein biss­chen leichter dann…

    Gute Bes­se­rung dir!
    Linda

  • Jay
    29 . 01 . 2016

    Ich glaube auch, dass die Moti­va­tion steigt, wenn die Früh­lings­ge­fühle erwa­chen ;-) Bei Regen, Matsch oder Schnee treibt einen ja nicht son­der­lich viel aus dem Haus…
    Liebe Grüße,
    Janina

  • Jay
    29 . 01 . 2016

    Ja ich bin selbst über­rascht, jedoch habe ich mich wohl ein wenig „über­for­dert“. Zumin­dest hat es mich jetzt richtig böse auf die Nase gelegt. Also ging es mir ähn­lich wie Dir :(
    Liebe Grüße zurück,
    Janina

  • ModeriamiaAri
    26 . 01 . 2016

    Kann mich momentan leider gar nicht moti­vieren, aber viel­leicht kommt ja der Wille zum mehr Sport im Früh­jahr :-) Deinem Opa wün­sche ich gute Bes­se­rungen!

    Libe Grüße,
    Ari

  • Pierre
    25 . 01 . 2016

    Ich bin auch ein­deutig jemand aus der Kate­gorie „Mega faul“, ich kann mich irgendwie gar nicht für Sport moti­vieren. :D
    Ich wün­sche deinem Opa alles Liebe, hof­fent­lich wird er bald wieder voll­kommen gesund.

    Lg Pierre

  • Linda
    25 . 01 . 2016

    ‚Kate­gorie „Nix-Bewegos“‘ hahaha, toll, dass du das so durch­ziehst! Ich bin erstmal krank geworden nach all der sport­li­chen Moti­va­tion…
    Deiner Familie wün­sche ich alles Gute! Es ist schön wenn eine Trau­er­feier so positiv ver­läuft.

    Liebe Grüße
    Linda

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.