dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

#23dresses – Som­mer­kleider für jeden Anlass. Meine Favoriten!

>ANZEIGE<

Im Sommer bin ich ein rich­tiges Mäd­chen… Warum? Ich trage in dieser Jah­res­zeit über­wie­gend Kleid­chen. Ich liebe es mir am Morgen ein­fach nur ein Teil über­streifen zu müssen. Hinzu kommt ein biss­chen Schmuck, eine Paar San­da­letten, Heels oder Flats und eine Hand­ta­sche – fertig ist das Sty­ling. Ich habe mich im Laufe der Zeit nie auf eine Vari­ante oder einen bestimmten Schnitt fest­ge­legt. Ich trage ein­fach das was mir beson­ders gefällt. Fühle ich mich wohl in einem Kleid, sieht es meis­tens auch gut aus ;) Ihr wisst ja es ist oft­mals alles eine Sache der Ausstrahlung.

Vom Etuik­leid bis hin zum boden­langen Ein­teiler ist ein­fach alles erlaubt und wird gerne aus­ge­führt. Im Auf­trag von Peek & Clop­pen­burg Düs­sel­dorf durfte ich in deren Online-Store für Euch ein wenig stö­bern und Looks ganz nach meinem Geschmack zusam­men­stellen. Wie ich die ver­schie­denen Kleider kom­bi­nieren würde, habe ich euch immer in einem kurzen Satz unter­halb der Bilder zusam­men­ge­fasst. Ich hoffe ich kann euch ein wenig inspi­rieren und mit meinen Ideen viel­leicht sogar Frauen errei­chen, die primär Hosen bevor­zugen. Es folgen nun ein paar wirk­lich tolle Schnitte, aus­ge­fal­lene Muster und Farb­kom­bi­na­tionen. Meine Aus­wahl habe ich natür­lich kate­go­ri­siert nach Anlass. Shoppen könnt ihr die Kleider in den fol­genden beiden Rubriken: all­tags­taug­liche Cock­tail­kleider // leichte Abend­kleider. Von feminin geschnit­tenen Etuik­leid bis hin zum som­mer­li­chen, flo­ralen Print – es ist wirk­lich für jeden etwas dabei!

Luftig durch den Tag

  • Das schwarze, boden­lange Kleid mit Blüm­chen­print würde ich mit einer hell­blauen Jeans­jacke und ein paar sil­bernen Bir­ken­stock kombinieren.
  • Das kurze, azur­blaue Chif­fon­kleid in Wickel­optik macht sich sicher gut mit einem Blazer in weiß und ein paar cognac-braunen San­dalen.
  • Erd­töne können auch im Sommer getragen werden! Sie paaren sich herr­vor­a­gend mit einem dunk­leren Teint. Das Kleid im Pasley-Design kann sowohl schlicht am Tag als auch mit üppigen Acce­soires am Abend aus­ge­führt werden.
  • Bei diesem gemus­terten Kleid in beige würde ich gleich zur Jeans­jacke greifen um es arbeits­taug­lich zu machen.

TRES CHIC

Auf der Arbeit habe ich es gerne etwas weniger auf­rei­zend. Ich kom­bi­niere meine Kleider häufig mit kurzen Westen, einem leichten Blazer oder einer Jeans­jacke. Beson­ders bei trä­ger­losen Klei­dern achte ich darauf, dass Schul­tern & Ober­arme durch ein zweites Teil bedeckt werden. Ich möchte im Arbeits­alltag nicht zu viel Haut zeigen. Etuik­leider eignen sich vom Schnitt her optimal für die Busi­ness­branche. Sie haben keinen oder kaum Aus­schnitt, von der Länge her befinden wir uns knapp ober- oder unter­halb des Knies und die Ärmel sind in der Regel schul­ter­breit geschnitten. Damit es nicht zu lang­weilig wird, wähle ich knal­lige Farben, auf­fäl­lige Muster oder Stoffe.

Einmal Etui bitte!

  • Ein rotes Etuik­leid mit Zier­streifen - es schreit förm­lich nach schwarzen, klas­si­schen Peeptoes.
  • Das kleine Schwarze streckt optisch durch die weißen Längs­streifen und kaschiert im dunklen Bereich unlieb­same Pöls­ter­chen an Hüfte und Oberschenkel.
  • Hier fehlen mir die Worte! Ein unglaub­lich beein­dru­ckender Ent­wurf <3 Ich liebe den futu­ris­ti­schen Stil an diesem schwarzen Kleid mit sil­bernen Applikationen.
  • Ein ein­fach gehal­tener Schnitt, der sehr feminin wirkt. Ein grau-schwarzes Kleid in einer Rock-Top-Kom­bi­na­tion. Der Stoff des Rockes erweckt den Ein­druck einer aus­ge­fal­lenen Musterung.

Der Tel­ler­rock

  • Lady in red? Ein Kleid, das auf den ersten Blick wie ein trä­ger­loses wirkt. Der durch­sich­tige Netz­stoff ober­halb der Brust setzt das ein­far­bige Kleid in rostrot per­fekt in Szene.
  • Ich wie­der­hole es immer wieder: Ich liebe Streifen! Natür­lich darf bei meiner Aus­wahl eine solche Vari­ante nicht fehlen. Das Kleid im Marine-Look mit aus­ge­stelltem Rock ist ein wahrer Alles­könner und defi­nitiv alltagstauglich.

figur­be­tont & floral

  • Ein rosa­far­benes Cock­tail­kleid mit flo­ralem Muster und Zier­schleife. Auf den ersten Blick wirkt es sehr ver­spielt und mäd­chen­haft. Der enge Schnitt und die Spit­zen­de­tails sorgen für den nötigen Sex­ap­peal. Schwarze Sti­lettos sind ein Muss! Bei der Wahl der Hand­ta­sche würde ich mich für eine sil­berne Clutch entscheiden.
  • Das schwarze Kleid mit beigen Orna­menten kann meiner Mei­nung nach casual oder schick getragen werden. Bei dem Schuh­werk fiel meine Wahl auf Bir­ken­stock in schwarz oder Peep­toes.
  • Ein echter Hin­gu­cker ist das korall­far­bene Kleid mit Blu­men­print Ich finde die Farb­kom­bi­na­tionen ein­fach unglaub­lich gut! Ich könnte es mir gut mit fla­chen, dun­kel­blaunen San­dalen, die man um den Knö­chel schnürt vorstellen.
  • Ver­zie­rungen in Strick oder Spitze ver­leihen einem Kleid das gewisse Etwas. So auch bei diesem weißen Cock­tail­kleid, das im Dekol­letee zum Teil nur mit Spitze aus­ge­stattet ist. Ich würde dieses Kleid mit einer tail­lierten Weste in einer knal­ligen Farbe kom­bi­nieren und einem Paar San­da­letten mit Absatz.

for dinner & party

Am Abend darf es gerne etwas mehr oder sagen wir etwas weniger sein. Ich betone hier sehr gerne Rücken, Schul­tern oder Dekoltee. Getreu dem Motto: Auf­fallen um jeden Preis ;) Natür­lich ist das unser Ziel werden wir schick zum Essen aus­ge­führt oder sind Gast auf einer Party. Im Ide­al­fall funk­tio­niert das durch einen her­aus­ra­genden Schnitt. Das Kleid darf gerne mit ein wenig Glitzer & Pail­letten geziert sein. Ich bevor­zuge flie­ßende und weiche Stoffe, die nicht zu eng sitzen. Gerade bei einem Abend­essen sollte man sich nicht ein­ge­engt fühlen. Bei kurzen und trä­ger­losen Klei­dern finde ich es per­sön­lich nicht so schön liegen diese auch noch eng am Körper an.

kurz oder lang?

  • Das weiße Cock­tail­kleid zau­bert im Hand­um­drehen einen feen­haften Look. Die Glit­ze­r­ap­pli­ka­tionen unter­halb der Brust betonen schmale Taillen. Der Rock umspielt Bauch und Hüfte und ver­steckt auch sicher­lich wieder das ein oder andere Pöls­ter­chen. Ich würde in diesem Fall den Stil des Kleides nicht bre­chen. Sil­berne Acces­soires und Sti­lettos mit Absatz sind hier defi­nitiv die rich­tige Wahl.
  • Die Kom­bi­na­tion aus mari­neblau und hellen nude hat mich echt umge­hauen! Hätte ich nicht gerade mein Spar­schwein für den Som­mer­ur­laub geplün­dert, wäre dieses Chif­fon­kleid schon längst MEIN. Ein Traum!
  • Kurz und kna­ckig, vor allem sehr auf­fällig ist dieses Bus­tier­kleid mit Pai­letten in rose. Bei solch kurzen Kleider würde ich grund­sätz­lich auf flache San­dalen zurück­greifen. Gerne in brauntönen.
  • Ein Teil, das den Herren der Schöp­fung die Sprache ver­schlagen wird. Das dun­kel­graue Kleid im Glitter-Effekt hat den ulti­ma­tiven Rücken­aus­schnitt.
  • Das Abend­kleid mit Zier­stein und Pai­let­ten­be­satz ent­spricht einem Mäd­chen­traum. Das Bus­tier ist über­säht mit Glit­zer­steinen, die in allen regen­bo­gen­farben schim­mern. Der schmale Gürtel an der Taille ist ein zusätz­liche Eye-Catcher.
  • One-Shoulder Cock­tail­kleid in dun­kel­blau. Schnitte, wie dieser hier, sagen für mich immer Grie­chen­land, Kleo­patra. Ein Hoch­steck­frisur, natür­lich undone, ist Pflicht. Am besten noch ein Schmuck­kett­chen als Haar­band ver­wenden und der Look ist perfekt.

ETHNO – OHO!

Diese Styles sind lässig und feminin. Alle Vari­anten würde ich sehr casual kom­bi­nieren. Viel­leicht mit einem kurzen Leder­jäck­chen oder einer Blouson-Weste und natür­lich geht immer die Jeans­jacke. Wer gern hohe Schuhe tragen möchte, der sollte auf Sti­lettos ver­zichten. Wedges oder Keil­ab­sätze har­mo­nieren mit diesem Style besser.

  • Blu­sen­kleid mit Ethno-Sti­cke­reien & Trom­pe­ten­ärmel in dunkelblau
  • Kleid mit Zier­schnü­rung in offwhite
  • Cock­tail­kleid mit Drei­viertel-Ärmeln in bordeauxrot

#Dieser Bei­trag ist in freund­li­cher Zusam­men­ar­beit mit Peek & Clop­pen­burg Düs­sel­dorf entstanden.

0

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.