dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

valentine’s day – a chal­lenge?

Es ist der 14. Februar – Valen­tistag

Der Tag der Ver­liebten oder sagen wir besser, der Tag, der alle Welt dazu nötigt sich gegen­seitig etwas zu schenken. Mei­net­wegen. Ich gönne den Blu­men­läden das Geschäft, so wie allen anderen im Ein­zel­handel auch. Keine Frage auch ich bin nur ein ein­fa­ches Mäd­chen, dass sich über Süß­holz & Romantik freut. Aber würde ich mich nicht sogar deut­lich mehr dar­über freuen, wenn ich diese Por­tion Liebe uner­wartet an einem anderen Tag spen­diert bekommen würde? Aktionen, die eine Liebe zu einem anderen Men­schen zum Aus­druck bringen, sollten nicht abhängig von einem Datum sein. Das wäre schlicht und ergrei­fend traurig. Im schlimmsten Fall sogar auf­ge­zwungen, nicht echt. Unmengen an Men­schen tun heute Dinge, die sie sonst nicht tun würden. Habt Ihr dar­über schon einmal nach­ge­dacht? Die­je­nigen, die ihre Liebe nicht allein durch Valen­tinstag zum Aus­druck bringen sind natür­lich außen vor. Bitte fühlt Euch nicht ange­spro­chen, alle anderen schon ;)

Ihr werdet mich heute Abend nicht ver­liebt & knut­schend in einem Restau­rant sitzen sehen. Warum nicht? Es ist Sonntag und diesen Tag ver­bringe ich nun mal am liebsten auf der Couch. Zumal mein Freund und ich sehr oft (ohne Grund) schick essen gehen, mal mehr und mal weniger ver­liebt. Ich sehe es irgendwie ein­fach nicht ein mich von der Masse dazu nötigen zu lassen diesen Tag als „über­trieben beson­ders“ abhaken zu müssen. Ich will gar nicht wissen wie sich die Herren der Schöp­fung fühlen, denn auf denen lastet dieser Druck ja. Zumin­dest deut­lich mehr als auf uns Frauen. Hand aufs Herz! Die Erwar­tungs­hal­tung von uns Damen ist ohnehin fast nicht zu befrie­digen. Ladies habt ein biss­chen mehr Ver­ständnis für Eure Männer.

Jeden­falls sehe ich es nicht so, dass wir Frauen traurig oder gar ver­letzt sein sollten, wenn der Partner diesen Tag tat­säch­lich einmal ver­gessen sollte. Das wird schon seinen Grund haben. Es gleicht wirk­lich keiner Krise, wenn wir heute Abend nicht auf Rosen gebettet werden. Die Liste der Fehl­tritte aller Männer auf der Welt auf­grund diesem einen Tag wäre sicher­lich endlos lang. Betrachtet man das nüch­tern, dann tut die Herren mir ja fast schon ein wenig Leid. Ich würde mich heute sogar mit meinem Freund streiten, wenn es Grund dazu gäbe (aber hallo!). Und sicher­lich wäre ich nicht so dumm, und würde in dieses Feuer noch „…und das am Valen­tinstag-Öl“ gießen. Sicher­lich war ich das einmal, sonst wüsste ich heute auch nicht wie däm­lich das eigent­lich ist.

Bis­lang habe ich mich mit Valen­tinstag nicht son­der­lich intensiv befasst und das, obwohl ich seit einiger Zeit in einer Bezie­hung bin. Um ehr­lich zu sein haben mein Freund und ich es bisher sogar immer ver­peilt unseren Jah­restag zu feiern. Eigent­lich weiß keiner so genau wann der ist. Für den Fall, dass einige nun ver­muten ich habe den fal­schen Mann oder wäre gar gefühls­kalt: Beides kann ich guten Gewis­sens ver­neinen ;) Für 2016 habe ich mir nun vor­ge­nommen die Lie­bes­feste zu feiern.

Ich will ganz ehr­lich mit Euch sein. Es gibt da gewisse Dinge, die ich käuf­lich erwerben kann und mein Aller­liebster würde sich bestimmt dar­über freuen. Habe ich etwas besorgt? Nein. Warum? Keine Ahnung. Statt­dessen habe ich mir Gedanken zu diesem einen Tag im Jahr gemacht. Ich habe Valen­tinstag hin­ter­fragt. Ich weiß, manchmal ist es schon schlimm mit mir… Ich kann manche Dinge ein­fach nicht so lassen wie sie sind – Sorry! Ande­rer­seits gab es mir genug Anreiz heute kur­zer­hand eine Kolumne zu ver­fassen.

Wir schenken uns das ganze Jahr über Dinge. Am Geburtstag, an Weih­nachten und an allen anderen Tagen, die dazu ein­laden, eben auch. Valen­tinstag ist doch der Tag der Ver­liebten! Und was machen Ver­liebte? Erin­nert Euch mal wie das war als Ihr frisch ver­liebt wart. Seid Ihr da mit Rosen, Pra­linen oder Ähn­li­chem um die Ecke gekommen? Gab es unsagbar teure Candle-Light-Dinner oder gar extrem roman­ti­sche Aus­flüge? Äh nöö. Sicher­lich fällt Euch allen ein was wir in dieser Zeit gemacht haben! Ich glaube die meisten von uns waren ein­fach nur glück­lich dar­über zusammen zu sein. Wir haben uns schöne Dinge gesagt und alles mög­liche ver­ziehen nur der Har­monie willen. An oberster Stelle stand dem gegen­über ein gutes Gefühl zu geben – in jeg­li­cher Hin­sicht. Das stand auf der Prio­ri­tä­ten­liste sogar vor den lebens­not­wen­digen Dingen wie Essen & Schlafen. Warum in Gottes Namen sind wir dann heute nicht alle ein­fach zufrieden und zwar ganz ohne Geschenke und Luxus? Nein, wir geben Unmengen an Geld anstatt uns mit etwas Unbe­zahl­barem zu beglü­cken. Etwas geben, das auch wirk­lich nur dieser eine Mensch Dir geben kann ist sicher­lich mehr wert. Ein­fach Spaß mit­ein­ander haben, viel­leicht sogar etwas Ver­rücktes tun.

Im besten Fall packen wir uns heute sogar selbst einmal an der Nase und ent­schul­digen uns für Taten & Worte, die den anderen ver­letzt haben. Rücken wir schöne Erleb­nisse in den Vor­der­grund und schwelgen gemeinsam in Erin­ne­rungen. Macht Euch bewusst wie viel und was Ihr alles schon hinter Euch gelassen habt. Viel­leicht ist ja sogar noch ein biss­chen Zeit um zu träumen – von der Zukunft. Bitte denkt aber daran, dass Träume nicht in Stein gemei­ßelt sind. Das Ende vom Lied soll näm­lich nicht sein, dass uner­füllte Träume das Ende Eurer Bezie­hung bedeuten. Lassen wir die Zeit mit dem Partner Revue pas­sieren und sagen ein­fach mal DANKE!

0
2 Responses
  • Jay
    18 . 02 . 2016

    Hey :) danke Dir!! Auch schön zu hören, dass jemand anderes das auch so sieht. Meist schwimmt die Masse ja mit dem Strom und jeder macht sich halt so auch den Stress..

    Viele Grüße,
    Janina

  • Sara alias sgkunst
    18 . 02 . 2016

    Ein sehr schöner Bei­trag! Ich stimme dir voll und Ganz zu!

    Ehr­lich gesagt habe ich auch nie viel von Valen­tinstag gehalten. Weder war ich als Single traurig, noch feiern wir das jetzt zusammen. Wenn ich meinen Partner liebe, brauche ich keinen fest­ge­legten Tag, an dem alle Paare von­ein­ander erwarten, Lie­bes­be­weise zu bekommen.
    Klei­nig­keiten sind doch viel schöner, wenn man sie uner­wartet bekommt. Das übt ja auch nur Druck aus. Es gibt ja schon Weih­nachten, Geburtstag, Ostern und Jubi­lä­ums­tage, an die man denken muss ;)

    Liebe Grüße > Sara

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.