dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

Zuviel im Kopf – „einmal ein Ticket für’s Finale, bitte!“

Kennt Ihr das, wenn man vor lauter Plänen das Ziel aus den Augen ver­liert? Geht es nach unserem Innersten so wissen wir genau wo die Reise hin­gehen soll, was wir wollen und wie wir es bekommen, nur hakt es immer wieder an der Umset­zung. Zumin­dest geht es mir ganz häufig so. Die Gedanken über­schlagen sich und eine Idee jagt die nächste… Gerade dann, wenn man meint man hätte einen Ent­schluss gefasst kommt ein neuer Geis­tes­blitz um die Ecke und schießt das ins Aus was man sich zuvor schön zurecht­ge­legt hatte.

Kate­gorie – Bezeich­nung & Grup­pie­rung

Aktuell dreht sich bei mir viel darum wie es mit meinem Blog wei­ter­gehen soll… Ich habe einen Fahr­plan im Kopf, bin dabei aber so kri­tisch, dass ich die Ideen nicht fina­li­sieren kann. Wisst Ihr was hilft? Auf­malen. Ihr dürft gerne schmun­zeln, aber ich habe mir tat­säch­lich einen großen Zei­chen­block besorgt und meh­rere Male das Design meines Blogs neu auf Blatt gebracht und extrem mit dem NAMING meiner Kate­go­rien gespielt. Ich will es über­sicht­li­cher gestalten, aber mich auch nicht von zu vielem trennen… Die Ver­lustangst lässt mal wieder grüßen^^ Die Bezeich­nungen sollen anspre­chend sein und das Inter­esse eines Lesers wecken, aber auf keinen Fall so abge­dreht, dass es nicht „Jeder“ ver­stehen kann.

Ich denke dar­über nach Unter­gruppen ein­zu­bauen, so dass man auf einen Blick die Topics sehen und nach Bedarf eben eine der dar­unter gelis­teten Bereiche aus­wählen kann. Andern­falls kann es pas­sieren, dass der Leser so auf den ersten Blick nicht sieht was er viel­leicht sehen sollte.

Fälle einen Ent­schluss

Wirk­lich kein leichtes sich hier final zu ent­scheiden. Gut, wer legt das fest? Am Ende ich selbst. Viel­leicht ist das auch gerade das Pro­blem. Ich ver­steife mich zu sehr darauf, dass es „für immer gut“ sein muss, bin aber nun auch mal kein Freund von Wan­kelmut. Heute so, morgen so – ich kann und will mich damit nicht iden­ti­fi­zieren und des­halb sollte das was jetzt kommt min­des­tens zu 90% das End­ergebnis meiner 1,5 jäh­rigen Fin­dungs­phase in der Blog­ger­szene sein.

» Alles ist fertig!
Es muss nur noch gemacht werden. «

selfconceptofjay_selfie_schwarze-brille_rote-lippen_hellblaue-jeansjacke_dunkelbraune-haare

Deutsch oder Eng­lisch – ent­scheide dich!

Der Name meiner Web­site ist Eng­lisch. Warum? Weil wir Deut­sche ein­fach immer denken, dass es auf Eng­lisch besser, aber vor allem cooler klingt ;) Aber sind wir mal ehr­lich… „Selbst­kon­zept von Janina“ klingt ja auch mal mega lahm. Wegen Self­Con­cept of Jay habe ich mich übri­gens auch für das .com ent­schieden und gegen die Deut­sche Endung.

Die Kate­go­ri­sie­rungen halte ich auch in Eng­lisch, so wie manche Über­schriften von Bei­trägen. Man könnte jetzt sagen: „Heut­zu­tage ist das ein­fach so!“ – und damit läge man auch voll­kommen richtig. Im täg­li­chen Gebrauch werden immer mehr Begriffe gemixt und es ent­stehen neue Wör­tern, kom­bi­niert aus zwei Spra­chen. Warum also sollte ich mich auf nur eine Sprache beschränken? Viel­leicht bring ich ja künftig noch ein biss­chen Spa­nisch oder Ita­lie­nisch mit rein, wer weiß…

Auf der anderen Seite ver­stehe ich es auch, dass eng­li­sche Begriffe nicht jeder­manns Sache sind. Ich werde dieses „Pro­blem“ mit­tel­fristig lösen, indem ich eine kom­plette Über­set­zung der Seite anbieten werde. So kann der Leser selbst ent­scheiden, ob er alles in Deutsch oder eben kom­plett in Eng­lisch zur Ver­fü­gung stehen haben möchte.

Sieht das anders aus?

Wun­dert euch bitte nicht, wenn sich die Kate­go­rien in den nächsten Tagen beginnen zu ver­än­dern, wenn­gleich ich noch nicht alles NEUE in einem Bei­trag vor­ge­stellt bzw. die Ände­rung erläu­tert habe. Ich denke ich folge jetzt ein­fach dem Motto: RAN AN DEN SPECK! Es bremst mich näm­lich auch im Texten, wenn der Inhalt kein Zuhause hat… Die Zuord­nung spielt nun mal eine ent­schei­denden Rolle bei der The­men­aus­wahl.

Ich freue mich auf jeden Fall über Feed­back von eurer Seite, denn ihr seid am Ende ja die­je­nigen, die ich mit meinen Bei­trägen errei­chen möchte <3

0
1 Kommentar
  • Katta
    02 . 10 . 2016

    Klasse Ein­trag!

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.