dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

#SNAP­CHAT – ano­ther world

week no. twenty four

Ja manchmal fühlt es sich an wie eine andere Welt. Events, Messen und zu guter letzt live auf Snap­chat. Was pas­siert hier eigent­lich? Keine Ahnung, aber es macht unglaub­lich viel Spaß! Zeit­weilig fühlt es sich so an als hätte ich an man­chen Tagen ein­fach ein biss­chen Sonne im Gepäck oder eine Por­tion Feen­staub auf Abruf. Nennt es wie ihr wollt, aber bloggen rockt! Vor­ur­teile hin oder her. Ich werde mich jetzt ein­fach mal darin üben manche Dinge aus­zu­blenden und beginne zu genießen was pas­siert und noch auf mich wartet. Ja, ich bin voller Moti­va­tion und das lasse ich mir weder nehmen noch mich in irgend­einer Form aus­bremsen.

blogger pri­vacy

Ich bin ja immer für Fakten und ich mag es auch nicht schmückt man Dinge immer nur bunt aus. Also: Es ist hart, sogar mehr als das… aber jede Sekunde davon lohnt sich für mich! Klingt krank, aber ent­spricht genau dem was ich emp­finde. Ich würde es lieben und leben könnte ich täg­lich um 08:00 Uhr an meinen Rechner sitzen und schreiben. Am Anfang ist da immer nur dieses leere Text­feld und die Über­schrif­ten­zeile, die ein­fach nichts aus­sagt. Jedes Mal aufs Neue kann ich damit machen was ich will und ver­dammt mir fällt auch echt immer wieder etwas ein. Für den einen mehr für den anderen weniger inter­es­sant, aber am Ende ist jeder Bei­trag eine Por­tion ICH. Könnt ihr ver­stehen, dass das End­ergebnis mit Bil­dern und allem drum und dran einen stolz macht? Es ist natür­lich ein Stück weit Pri­vat­sphäre, die hier öffent­lich wird, aber ich kann es doch kon­trol­lieren! Heut­zu­tage geben wir so viel von uns preis und dann soll ich mir Sorgen dar­über machen, wenn ich „kon­trol­liert“ etwas ins Netz stelle? Ähm, Nö!

Am Samstag habe ich das erste Mal ges­nappt. Eigent­lich wollte ich das ja lassen.… Eigent­lich^^ Offen gesagt plane ich schon super lange mal ein Video zu ver­öf­fent­li­chen in dem man MICH sieht und man mich spre­chen hört…Warum? Weil das ein­fach super wichtig ist um meine Texte richtig lesen zu können. Um zu wissen, das ich absolut nicht arro­gant und über­heb­lich, son­dern mehr ver­rückt und herz­lich bin als alles andere. Kennt ihr mich „per­sön­lich“, was ein Video schon in gewisser Weise abbildet, dann könnt ihr besser zwi­schen den Zeilen lesen. Ihr wisst wie ich Dinge betone, was viel­leicht Ironie ist und am Ende doch ein biss­chen besser was für eine Art Mensch ich bin.

Offen gesagt habe ich noch kein Video gemacht, da ich eine Ahnung habe was ich euch erzählen soll? Ich finde die Vor­stel­lungs­runden, wie man sie aus der Schule kennt, weniger attraktiv und somit habe ich diese Idee bis­lang auch noch nicht in Tat umge­setzt. Ein­fa­cher wäre das natür­lich, wenn man mir Fragen stellen würde, aber in dem Status, dass man mich mit Q & A Anfragen über­häuft bin ich schlicht und ergrei­fend noch nicht ;)

SNAP­CHAT!

Wie es dazu kam? Ich habe am Samstag die Cos­me­tica in Frank­furt besucht und dachte ich nehme euch ein­fach mal mit auf die Messe. Wie auf Insta und Face­book ange­kün­digt werde ich sicher nicht 247 snappen, aber die Events oder zum Bei­spiel das Unboxing von so man­chem Päck­chen will ich euch nicht vor­ent­halten und auch nicht immer nur mit einem Insta­gram-Bild oder dem Post, der sich leider oft hinten ein­reihen muss, abhaken.

Ich gebe offen zu, dass ich SNAP­CHAT gegen­über sehr skep­tisch ein­ge­stellt war. Vor allem weil ich mich ein­fach nicht mit dem Gedanken anfreunden konnte, dass man mir non-stop folgen kann. Eigent­lich weiß jeder dann wo du genau JETZT bist. Ich bin ja eher von der ängst­li­chen Frak­tion und muss das nicht unbe­dingt haben. Bei Insta­gram konnte ich die Dinge immer erst dann posten, wenn sie schon vor­über waren (oder zumin­dest fast). Man hat so ein­fach ein biss­chen mehr Kon­trolle. Als Blogger komme ich aber defi­nitiv nicht um den Nutzen von Snap­chat herum. Für die lese­faulen Fol­lower ist das natür­lich die per­fekte Mög­lich­keit einem doch zu folgen. Und da war ja noch die Sache mit dem Video und dem näher ken­nen­lernen…

Also ver­künde ich jetzt ganz offi­ziell, dass ich jetzt auch ein SNAPPER (nennt man das so?) bin! Und nicht nur das… Es macht mir tat­säch­lich übel Spaß! Die Idee eine Story nur für 24 h online zu lassen ist echt so genial. Man agiert viel schneller und unüber­legter. Logisch, dass ich bei Insta­gram darauf achte, dass die Bilder nicht nur farb­lich har­mo­nieren, son­dern auch inhalt­lich. Das fällt bei Snap­chat völlig weg und macht es somit deut­lich ein­fa­cher euch an dem Blogger-Life teil­haben zu lassen. Zu guter letzt kann man die Story ja auch noch spei­chern und somit habe ich im Ide­al­fall dann auch noch Bild­ma­te­rial für Insta­gram oder den Blog.

sim­plify your events

Glaubt mir es macht alles so viel ein­fa­cher und das aus einem ein­zigen Grund: Stellt euch vor ihr seid auf einem Event… Ihr wollt die Ein­drücke sam­meln und auch irgendwo genießen, sonst wär das ja echt fürn Arsch. Gleich­zeitig soll man noch die Kamera mit ihren 1000 Ein­stell­mög­lich­keiten bedienen. Die geschos­senen Bilder werden dann direkt, dank inte­griertem WLAN, auf das Handy über­tragen (was auch wieder Zeit kostet). Damit ist es aber noch nicht getan, denn man muss das Bild ja noch bear­beiten und auf Insta­gram mit dem rich­tigen Text und den idealen Hash­tags ver­sehen (was nochmal dick Zeit kostet). Snap­chat ersetzt natür­lich keine voll­wer­tige Kamera, aber schafft eine Follow-Me-Around-Mög­lich­keit und lie­fert manchmal auch Mate­rial für später. Für Blogger ein gol­denes Werk­zeug!! Somit gebe ich heute offen und ehr­lich zu, dass ich falsch lag was Snap­chat anging.

Wer meine ersten Geh­ver­suche auf Snap­chat ver­passt hat, der darf sich diese hier zu Gemüte führen. Wer suchet, der findet mich unter fol­gendem Namen: selfconcept_jay

Folgen lohnt sich, denn nächste Woche gibt es einiges zu snappen!! #SPOILER <3

[iframe id=„https://www.youtube.com/embed/rVgXMP6csWY“ align=„center“ mode=„normal“ maxwidth=„650“]

PS: Zur Cos­me­tica gibt es natür­lich einen geson­derten Bei­trag :o)

0
2 Responses
  • Janina
    07 . 07 . 2016

    Aber hallo :D Am Ende ist es ein­fach ein Stück Pri­vat­sphäre, dass man eben auch als Blogger behalten möchten.

  • strasskind
    07 . 07 . 2016

    Mit Snap­chat erging es mir genauso wie dir :)
    Ich nutze es ab und zu, aber nicht täg­lich. Es gibt auch Tage, da möchte man ein­fach mal nicht online sein :D

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.