dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

DER­MA­LO­GICA – Gesichts­pflege, Enzym­pee­ling & Rei­ni­gungs-Öl

> Anzeige, PR-Sample <

DER­MA­LO­GICA war mir natür­lich bereits vor diesem Test ein Begriff, jedoch habe ich bis­lang kein Pro­dukt dieser Marke getestet. Der Ent­scheid hierzu fiel auf­grund meiner doch sehr emp­find­li­chen Haut in der Schwan­ger­schaft. Ich bewerte heute ein Rei­ni­gungsöl, ein Enzym­pee­ling und eine Feuch­tig­keits­pflege. Die Nut­zungs­dauer liegt bei knapp drei Monaten.

Die aus­ge­bil­dete Kos­me­ti­kerin und Grün­derin von Der­ma­lo­gica, Jane Wur­wand, legte vor mehr als 30 Jahren den Grund­stein für die Erfolgs­ge­schichte von Der­ma­lo­gica.

Pre­Cleanse Rei­ni­gungs-Öl

Vorweg: Ich bin eigent­lich nicht so der Öl-Fan, ganz gleich ob für Gesicht oder Körper. Das ein­zige Öl, dass ich wirk­lich gerne genutzt habe war das Mandel-Kokos-Öl von COS­NA­TURE (hier ent­lang zum Bei­trag). Grund hierfür war die schnell ein­zie­hende Formel und der Duft.

Am Abend das Gesicht von (was­ser­festem) Make-Up, Son­nen­creme, Umwelt­schad­stoffen und anderen Rück­ständen mit Öl befreien gehörte nicht zu meinem täg­li­chen Beauty-Pro­gramm. Ich kannte das tat­säch­lich nur aus dem Kos­me­tik­studio bzw. von einer Freundin. Schon länger wollte ich für mich her­aus­finden, ob ich denn Öl einem Schaum vor­ziehen würde.

Wie der Name schon sagt, steht Pre­Cleanse für den ersten Step einer kom­bi­nierten Rei­ni­gung (z.B. mit einem Tonic). Ich habe das Öl als ein­zelnes Pro­dukt ver­wendet.

Anwen­dung

Das Gesicht wird zunächst nicht ange­feuchtet. Die Anwen­dung erfolgt zuerst mit tro­ckenen Händen auf tro­ckener Haut. Nachdem man ein bis zwei Pump­stöße im Gesicht (inklu­sive Augen­partie) ein­mas­siert hat, emul­giert man das Öl mit Wasser auf. Ich habe hier die Einmal-Wasch­lappen aus dem Dro­ge­rie­markt ver­wendet und das Öl feucht abge­tragen. Auf diese Weise war ich stets restlos abge­schminkt. Die leicht ange­raute Faser des Tuches (nicht von Der­ma­lo­gica) gab mir das Gefühl meine Haut „gründ­lich“ und voll­ständig von allem zu befreien.

Borretschsamen-, Kukui- und Aprikosenöl

Sicher­lich löst das Öl alle Rück­stände, aber ein loses Abwa­schen mit den Händen kommt mir ein­fach nicht aus­rei­chend vor. Der Test hat das auch bewiesen. Die Augen­partie war meist noch mit Mas­cara ver­schmiert, aber wie gesagt: der Her­steller emp­fiehlt ohnehin im zweiten Schritt ein Tonic zu ver­wenden (wobei man hier die Augen­partie ja aus­sparen würde!).

Der prak­ti­sche Pump­spender ver­ein­facht übri­gens die Ent­nahme des Pro­duktes sehr. Gerade bei Ölen ist ein Schraub­ver­schluss echt nervig (am Ende ist alles ölig, wer kennt es?). 

Der­ma­lo­gica steht für inno­va­tive Unisex-Kos­metik, die nur aus besten Inhalts­stoffen her­ge­stellt wird und dazu bei­trägt, die Gesund­heit der Haut und ihr Erschei­nungs­bild zu ver­bes­sern.

Daily Micro­fo­liant

Auf dieses Pee­ling war ich ebenso gespannt wie auf das Rei­ni­gungsöl. Das beson­dere daran ist, dass es täg­lich ange­wandt werden darf. Es ist ein sehr fein­kör­niges Pee­ling, ein Enzym­pulver auf Reis­basis. Kommt es in Kon­takt mit Wasser werden Papain und Sali­cyl­säure frei­ge­geben. Diese Wirk­stoffe sorgen zusammen mit Phytin­säure, weißem Tee und Süß­holz­ex­trakt dafür, dass die Haut, wie von Der­ma­lo­gica vor­aus­ge­sagt, heller und die Poren deut­lich feiner wirkt.

Anwen­dung

Laut Bei­pack­zettel (ja so etwas liegt diesem Pro­dukt tat­säch­lich bei) genügt ein halber Tee­löffel. Ich habe das Pee­ling immer nach Gefühl dosiert, mit etwas Wasser auf­ge­schäumt und dann gleich­mäßig im Gesicht ver­rieben. Abge­nommen habe ich die feinen Pee­ling­körner eben­falls mit einem Einmal-Wasch­lappen (siehe oben Thema Rei­ni­gung).

Die Pro­dukte von Der­ma­lo­gica sind frei von okklu­sivem Mine­ralöl oder Lanolin, ent­halten keine irri­tie­renden künst­li­chen Farb- oder Duft­stoffe und keinen dena­tu­rierten Alkohol. Zudem achtet Der­ma­lo­gica bei der Ent­wick­lung auf Umwelt­ver­träg­lich­keit. Alle Bestand­teile stammen aus öko­lo­gisch unbe­denk­li­chen Quellen und die Pro­dukte sind recy­celbar ver­packt. Bei sämt­li­chen Tests wird auf Tier­ver­suche ver­zichtet.

Active Moist – ölfreie Feuch­tig­keits­pflege

Die ölfreie Pflege beschwert nicht und fettet auch nicht nach. Ich hatte jedoch ein leicht span­nendes, fast tro­ckenes Haut­ge­fühl nachdem ich Make-Up auf­ge­tragen habe. Emp­feh­lens­wert ist diese Pflege für nor­male bis fet­tige Haut. Ich bin eher der Typ Misch­haut, neige aber zur fet­tigen T‑Zone. Ver­mut­lich war dieses ein­fach nicht 100%ig das rich­tige Pro­dukt für mich. Es emp­fiehlt sich eben eine Ana­lyse durch einen Experten aus dem Der­ma­lo­gica-Zen­trum (Store-Locator). Meine Foun­da­tion ist eben­falls nicht reich­haltig was das Tro­cken­heits­ge­fühl leider nach­haltig ver­stärkte.

Zur Nacht jedoch fand ich die Feuch­tigs­keits­pflege optimal. Die Haut kann atmen und fühlt sich sanft gepflegt an. Tags­über bekommt dieses Pro­dukt von mir leider keine fünf Sterne. Den ein­zig­ar­tigen, dezent medi­zin­schen Geruch nach Zitrone (Efeu, Was­ser­kresse, große Klette) mochte ich sehr.

Preis/Leistung

Man muss sich dar­über im Klaren sein, dass man natür­lich keine derart reno­mierte Gesichts­pflege zum Dis­coun­ter­preis erhält. Alle drei Pro­dukte liegen zwi­schen 40,00€ und 60,00€. Man erhält aber auch hoch­wer­tige Pflege und somit stehen Preis/Leistung für mich in einem ange­mes­senen Ver­hältnis. Nach drei Monaten täg­li­chem Gebrauch ist ledig­lich die Feuch­tig­keits­pflege leer, das Rei­ni­gungs-Öl noch zu 14 gefüllt, das Pee­ling ent­hält mehr als die Hälfte.

Fazit

Bei allen drei Pro­dukten von DER­MA­LO­GICA lässt nicht nur das Design auf qua­li­tativ hoch­wer­tige Pflege ohne Schad­stoffe schließen. Im Test­zeit­raum von Januar bis April ver­bes­serte sich mein Haut­bild immens. Gerade in und nach der Schwan­ger­schaft neigte ich näm­lich enorm zu Schwan­kungen. Ich habe mich auch wieder ohne Make-Up wohl gefühlt, da vielen roten Pünkt­chen oder andere Uneben­heiten ver­schwanden. Ich hatte kei­nerlei Unver­träg­lich­keit im Sinne von Rötungen oder Aus­schlag.

Das Pee­ling ist wirk­lich genial und so sanft, dass man es tat­säch­lich täg­lich anwenden kann. Meis­tens habe ich dieses am Morgen und die Öl-Rei­ni­gung am Abend durch­ge­führt. Ich bin wirk­lich sehr warm geworden mit der Gesichts­rei­ni­gung auf Basis von Öl und Wasser, ich bin nun ein Fan von diesem „gepflegten“ Sau­ber­heits­ge­fühl. Mein Favorit aller drei Pro­dukte ist daher auch das Pre­Cleanse Rei­ni­gungs-Öl, dicht gefolgt vom Daily Micro­fo­liant.

Wie findet Ihr die von mir getesteten Produkte?

Habt Ihr bereits eigene Erfah­rungen mit Der­ma­lo­gica gesam­melt?


*Unbe­zahlte Wer­bung // Pro­dukt­plat­zie­rung
– das Spon­so­ring der Pro­dukte hat kei­nerlei Ein­fluss auf meine Mei­nung
» Vielen Dank an Der­ma­lo­gica & den Blog­ger­club

0
1 Response
  • Larissa
    05 . 04 . 2018

    Die Pro­dukte klingen wirk­lich total inter­es­sant, da müsste man sie wirk­lich mal testen.
    Bin auch nicht so der Öl Fan, aber viel­leicht kann ich ja auch noch über­zeugt werden :)
    Der Preis ist natür­lich auch etwas happig, aber was tut man nicht alles für ein gesundes Haut­bild

    Liebe Grüße,
    Larissa

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.