dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

#STRO­BING – „Per­fect Match High­lighter“ von L’Oréal Paris

Meine letzte Zusen­dung von L’O­réal Paris ent­hielt pas­send zum aktu­ellen Make-Up-Trend „Stro­bing“ ver­schie­dene Pro­dukte. Es waren jeweils drei Flüssig-Lumi­nizer sowie drei limi­tierte Puder-High­lighter ent­halten. Alle sechs Pro­dukte bilden jeweils zwei farb­lich auf­ein­ander abge­stimmte Paare, so dass der flüs­sige High­lighter mit dem pas­senden Puder ergänzt werden kann.

Per­fect Match Highlighter

Egal ob deine Haut aus­sieht wie die von Schnee­witt­chen oder du mit bron­ze­far­benen Teint á la Adriana Lima glänzt, L’O­réal hat genau den pas­senden Farbton für dich! Zum Preis von circa 10 € erhälst du deinen PER­FECT MATCH HIGH­LIGHTER:

» Egal ob warmer, neu­traler oder kühler Unterton: mit diesen neuen Lumi­ni­zern gelingt es ganz ein­fach einen natür­li­chen und stimmig aus­se­henden Glow auf den indi­vi­du­ellen Teint zu zaubern. «

  • 101 Golden Glow
  • 201 Rosy Glow
  • 301 Icy Glow

> Dank der Hybrid­pig­mente passen sich die Pro­dukte per­fekt an jeden Hauttyp an. Die Mikro­perlen legen sich wie ein trans­pa­renter Schleier auf die Haut und ver­leihen ihr einen sei­digen Schimmer, der sie strahlen lässt. Der Flüssig-High­lighter ist zudem mit einer Formel aus Wasser und Gly­cerin ange­rei­chert – für ein leichtes und erfri­schendes Hautgefühl. «

1. Licht­schimmer-Tech­no­logie
2. Indi­vi­du­elle Anpas­sung an die Haut dank Hybridpigmenten
3. Leichtes und erfri­schendes Hautgefühl
4. Ein­fa­ches Auftragen
5. Schim­mernder Glow für gezieltes Hervorheben

Was ist besser: flüssig oder fest?

Flüs­siger High­lighter fällt deut­lich mehr auf und hält meiner Mei­nung nach besser als Puder. Wer jedoch ohnehin eher zu fet­tiger Haut neigt ist sicher­lich mit einem Puder besser bedient. Wenn­gleich der pud­rige High­lighter nicht so extrem betont, so „trocknet“ er die Haut besser im Gegen­satz zu einem flüs­sigen High­lighter. Man kann leider pau­schal nicht sagen für wen was das Rich­tige ist, ich denke man muss das für sich selbst her­aus­finden. Oft­mals ist es auch eine Frage des Handlings.

Seit ich den PER­FECT MATCH HIGH­LIGHTER besitze nutze ich flüssig und fest in Kom­bi­na­tion (zumin­dest am Wochen­ende). Ich kann mir dann sicher sein, dass mein High­lighter einige Stunden über­lebt. Im Alltag reicht mir jedoch das High­lighter-Puder aus.

101 Golden Glow

Aus meiner Sicht ist der Golden Glow wirk­lich nur etwas für dunkle Haut­typen. Alter­nativ könnte man ihn auch im Sommer als Bronzer ver­wenden, aber selbst hier ist er mir ein wenig zu golden. Die starken Glit­zer­par­tikel in der flüs­sigen Vari­ante erin­nern mich schon eher an einen gol­denen Lid­schatten. Das Puder hin­gegen wirkt fast unsichtbar auf meiner Haut und ist für mich defi­nitiv nicht als High­lighter geeignet.

201 Rosy Glow & 301 Icy Glow

Helle Haut­typen können sowohl mit Icy Glow als auch mit Rosy Glow arbeiten. Bei der flüs­sigen Vari­ante schneidet Icy Glow deut­lich heller ab. Das Ergebnis auf der Haut ent­spricht genau dem was man von einem hellen High­lighter erwartet. Ein Silber, dass wirk­lich sehr schön schim­mert und etwas eisig wirkt. Für den Winter 1a.

Rosy Glow ist stark pig­men­tiert, daher wäre diese Vari­ante bei meinem Hauttyp im Sommer der per­fekte High­lighter der noch etwas dezente Mor­gen­röte zaubert.

Beide Puder sind deut­lich heller als die flüs­sigen Vari­anten und in ihrer Farb­ge­bung recht ähn­lich. Die Puder­va­ri­ante Icy Glow ist der flüs­sigen Vari­ante am Ähnlichsten.

Für mich haben ganz klar die flüs­sigen Lumi­nizer gewonnen. Den Puder-High­lighter werde ich zum Fixieren ver­wenden oder aber für ein leichtes Stro­bing im Alltag. Icy Glow für den Winter und Rosy Glow dann für den Sommer!

Ver­pa­ckung & Inhalt

L’O­réal muss sich wie immer, was das Design ihrer Pro­dukte angeht, nicht ver­ste­cken und glänzt mit auf das Pro­dukt farb­lich abge­stimmten Tuben. Die Puder-Dosen sind in schlichtem Silber gehalten. In dem Tiegel vom Puder befindet sich ein Spiegel sowie ein kleiner Pinsel. Das läd natür­lich zum Mit­nehmen ein, qausi ein GLOW2GO :)

Dosieren & Auftragen

Die Dosie­rung des flüs­sigen Lumi­nizer kann auf­grund der kleinen Öff­nung sehr gezielt erfolgen. Ich trage den flüs­sigen High­lighter am liebsten mit dem Zei­ge­finger auf. Zuvor nehme ich ein wenig des Pro­duktes und ver­streiche es auf meinem Hand­rü­cken. Im Anschluss setze ich punk­tuell ein­zelne High­lights die ich anschlie­ßend weich verblende.

Das High­ligter-Puder trage ich mit einem fla­chen Pinsel auf. Ich nutze hierfür keinen High­lighter Pinsel, da mir dieser oft­mals zu sehr streut. Ich möchte ja nicht im gesamten Gesicht glänzen. Aus meiner Sicht eignet sich ein Buffer Pinsel her­vor­ra­gend. Zum Bei­spiel der ZOEVA 104 Buffer oder ein fester, gerade abge­schnit­tener Blush-Pinsel von CATRICE wie in diesem Bei­trag vorgestellt.

Du kennst Dich mit beiden Tech­niken nicht aus?

Genau aus diesem Grund folgen nun noch ein paar all­ge­meine Infor­ma­tionen zum Thema Con­tou­ring & Stro­bing. Ich für meinen Teil bin auch erst seit geraumer Zeit mit beiden Tech­niken ver­traut und somit habe ich die Unter­schiede sowie Vor­teile und ein paar Fakten für euch zusammengestellt.

Con­tou­ring vs. Strobing

Con­tou­ring eigent sich in erster Linie dafür das Gesicht mar­kanter wirken zu lassen. Vor­teil­hafte Gesichts­züge werden mit dunklen Schatten betont und kleine Makel können so aus­ge­gli­chen werden (ablenken durch Her­vor­heben anderer Stellen).

Mit der neuen Technik Stro­bing lassen sich schim­mernde, glän­zende High­lights im Gesicht setzen. Par­tien des Gesichtes, die in der Regel viel Licht abbe­kommen werden noch­mals betont. Haupt­säch­lich sind das der Nasen­rü­cken, die Wan­gen­kno­chen, unter- und ober­halb der Augen­braue, sowie Lippen und Kinn. Das Wort „Strobe Light“ heißt über­setzt Blitz­licht und genau das pas­siert beim Stro­bing. Die her­vor­ge­ho­benen Gesichts­par­tien glänzen (blitzen) stärker bei Lichteinfall.

Die Vor­teile von Strobing

Es gibt sicher eine Reihe von Frauen, die sich an Con­tou­ring nicht heran gewagt haben. Ver­ständ­lich, denn das kann auch mächtig nach hinten los gehen. Die Angst am Ende wie ein Indianer mit Kriegs­be­ma­lung aus­zu­sehen ist zu groß. Beim Stro­bing hin­gegen ist das Schlimmste was ein­treten kann ein biss­chen zu viel Glanz im Gesicht (und den hat ohnehin jeder, der nicht mat­tiert). Also Mädels traut euch ran an den Pinsel und highlightet!

Stro­bing ist wirk­lich sehr ein­fach und soge­nannte Patzer fallen nicht direkt auf. Im Netz finden sich unzäh­lige von Anlei­tungen, jedoch benö­tigen wir für diese Technik eigent­lich fast keine Hilfe (im Ver­gleich zum Contouring).

Der Stro­bing-Effekt

Die hellen, schim­mernden oder glit­zernden Effekte lassen unseren Teint frisch wirken. Gerade im Bereich der Augen lässt sich so manch müder Blick sehr schnell erwe­cken. Die Haut wirkt sehr weich und fast ein biss­chen wie Por­zellan, gerade bei hellen Hauttypen.

Con­tou­ring + Strobing

Klingt krass, aber auch das geht tat­säch­lich sehr gut in Kom­bi­na­tion. Ich betreibe beides eigent­lich täg­lich, aber eben in sehr dezenter Form. Leichtes Con­tou­ring im Bereich Kiefer, Stirn, Kinn und Nase. Mit einem schmalen Pinsel und einem Bronzer geht das nicht nur extrem flott, son­dern wirkt auch nicht so auf­ge­setzt oder stark typverändernd.

High­lighten macht mir per­sön­lich sogar noch mehr Spaß, da man eigent­lich fast nichts falsch machen kann. Ich liebe diesen Glow in meinem Gesicht, denn dadurch fühle ich mich deut­lich frischer.

#Vielen Dank an L’O­réal für die Pro­dukt­zu­sen­dung und die Mög­lich­keit die High­lighter testen zu dürfen. * hell­grau her­vor­ge­ho­bene Texte – Quelle: L’Oréal

Gewinn­spiel

Alle Beauty-Queens haben jetzt die Mög­lich­keit auf ein Pro­dukt Ihrer Wahl aus der Serie „PERECT MATCH HIGH­LIGHTER“. Hierzu müsst Ihr fol­gende Aktionen ausführen:

  1. Namen + E‑Mail Adresse im Raffle­co­pter eintragen
  2. Jede Aktion im Raffle­co­pter (Folgen auf Insta­gram oder Face­book) ergibt unter­schied­liche viele Lose
  3. Schreibt mir in einen Kom­mentar (unter diesem Blog­post) und beant­wortet fol­gende Frage: Wel­cher High­lighter (flüssig/ fest) ist dein Favorit? Wen­dest du die STRO­BING Technik bereits an?
  4. Das Gewinn­spiel endet am Samstag, den 31. Dezember 2016 um 23.59Uhr.

Bitte beachtet die Teil­nah­me­be­din­gungen zu einem Gewinn­spiel (hier kli­cken).
a Raffle­co­pter giveaway

0
8 Responses
  • Alisa
    28 . 12 . 2016

    Eine tolle Review :D
    Mir hat gefallen, dass du Stro­bing zusätz­lich in deinem Bei­trag erkärt hast. Denn was das High­lighten und das Stro­bing betrifft bin ich noch neu auf dem Gebiet. Ich habe mir vor kurzem die Stro­bing Cream von Misslyn geholt und bin sehr darauf gespannt. Es wäre auch noch toll, wenn ich Rosy Glow aus­pro­bieren dürfte.
    LG Alisa

    • Janina
      02 . 01 . 2017

      Liebe Alisa, du bist die glück­liche Gewin­nerin! Ich werde dir geson­dert gleich eine E‑Mail schreiben bzgl. dem Ver­sand des Gewinnes. Hab viel Freude damit! Herz­liche Grüße, Janina

  • Bianca
    27 . 12 . 2016

    Hallo :)
    Ich nutze bisher Con­tou­ring und Stro­bing wirk­lich nur in sehr leichter Form mit einem Kit von Urban Decay in Puder­form – aller­dings klingen die flüs­sigen Vari­anten wirk­lich super und ich sollte die auf jeden Fall auch mal aus­pro­bieren. Danke für den aus­führ­li­chen Berich dazu!
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Janina
      02 . 01 . 2017

      Liebe Bianca, viele Dank für deinen Besuch:) Es freut mich sehr, dass dir der Bei­trag gefallen hat!

  • Julia
    27 . 12 . 2016

    Wow ein richtig toller Post! Bin ehr­lich gesagt nicht so das Schmink­wunder in Person des­halb finde ich deine Erklä­rung echt super vor allem weil ich Stro­bing bisher nur vom Hören Sagen kenne! Bisher habe ich nur high­lighter in Puder­form ver­wendet, des­halb würde ich super gern auch mal einen flüs­sigen ver­wenden! Am liebsten den Icy Glow, aber da der Sommer ja nicht weit ent­fernt ist, gern auch Rosy Glow
    Viele viele Grüße
    Julia

    • Janina
      27 . 12 . 2016

      Hey Julia, meist gibt es so schnell immer wieder neue Trends, dass man das eine noch nicht mal ken­nen­lernen konnte, gibt es schon das nächste. Ich war erst so richtig im Con­tou­ring ange­kommen und dann zack: Stro­bing :D Vielen Dank für deinen Besuch! Grüße zurück, Janina 

  • lisa_draufgeklatscht
    23 . 12 . 2016

    Meine Liebe, deine Bei­träge sind immer sooooo aus­führ­lich – Wahn­sinn, wie viel Arbeit du in deine Texte steckst! Da du sie so toll struk­tu­rierst ist es wirk­lich ange­nehm sie zu lesen (das nur mal so als Lob :P).
    Ich hätte ja gerne den flüs­sigen High­lighter 301 Icy Glow – ich bin so ein Hell­häut­chen & liebe kühle Töne!
    Stro­bing mache ich fast jeden Tag indem ich meinen High­lighter auf die Wan­gen­kno­chen oben & Nasen­rü­cken auf­trage. Die Stirn lass ich meist eher aus, weil die mir sonst zu doll glänzt! 

    Ganz liebe Grüße,

    Lisa ♥

    • Janina
      27 . 12 . 2016

      Hey Lisa :) vielen Dank für dein Feed­back. Ich denke immer meine Bei­träge sind viel zuuu lang :D aber was gesagt werden muss, das muss eben auch in den Post! Ein Hell­häut­chen bin ich auch und ich liebe den flüs­sigen Lumi­nizer. Ich drücke dir die Daumen für das Gewinn­spiel! Viele Grüße und bis bald, Janina 

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.