dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

Vor- & Nach­teile – Rasierer // Epi­lierer // Waxing // Laser

Bevor der finale Review zum IPL-Gerät von Philips online geht, möchte ich Euch ein­lei­tend erläu­tern, warum ich mich für diese Vari­ante der Haar­ent­fer­nung ent­schieden habe. Ver­schie­dene Methoden der Haar­ent­fer­nung werden vor­ge­stellt und mit meinen per­sön­li­chen Erfah­rungs­werten bestückt. Ich habe das IPL-Gerät nun seit über 3 Monaten im Ein­satz und werde in Kürze den voll­stän­digen Bericht ver­öf­fent­li­chen.

Haar­ent­fer­nung

Ein läs­tiges Thema, dass uns Frauen immer wieder aufs Neue nervt, beson­ders im Sommer! Am liebsten hätten wir alle dau­er­haft strei­chelz­arte Beine. Gerade in dieser Jah­res­zeit, in der sowohl Mann als auch Frau viel Haut zeigen, rasieren sich die meisten täg­lich in den frühen Mor­gen­stunden. Es gilt die Devise: „Aal­glatt durch den Tag!“ Keine Frau fühlt sich mit piek­senden Beinen wohl in ihrem Sum­mer­dress. Nur ver­ständ­lich, dass die Haut irgend­wann auf die stän­dige Begeg­nung mit der Rasier­klinge reagiert. Rasier­brand, Rötungen oder im schlimmsten Fall sogar kleine Pickel­chen sind die Folge.

Über die Jahre hinweg habe ich meiner Haut mit den ver­schie­densten Ent­haa­rungs­me­thoden bereits so zuge­setzt, dass mir diese Reak­tionen über­wie­gend erspart geblieben sind. Man könnte behaupten meine Haut hat ein­fach irgend­wann kapi­tu­liert und mich die jewei­ligen Pro­zesse pro­blemlos durch­ziehen lassen… Mein Pro­blem lag immer darin, dass man bereits wenige Stunden nach der Rasur schon wieder leichte Stoppel fühlen konnte. Das konnte ich beson­ders an den Beinen beob­achten, aus­ge­rechnet der Bereich der im Sommer so gut wie nie bedeckt ist. In den Achsel war trotz sau­berer Rasur immer so ein dunkler Schatten sichtbar, der die bald sprie­ßenden Haare ver­muten ließ. Beides extrem uncool und vor allem ultra nervig…

Urheber: robertprzybysz / 123RF Lizenzfreie Bilder

Gil­lette Venus Swirl Rasierer mit Fle­xi­ball Tech­no­logie

Rasierer gegen Epi­lierer

Es dau­erte nicht lange und ich pfef­ferte den Rasierer in die Ecke. Es muss doch auch besser gehen? Ent­haa­rungs­creme stinkt fürch­ter­lich, ist mir zu che­misch und bringt außerdem keine guten Ergeb­nisse. Ich griff also zu här­teren Mit­teln und legte mir einen High-End Epi­lierer zu.

Das erste Mal epi­lieren dau­erte schreck­lich lange und hat richtig eklig weh getan. Keine Woche später sprießen dann schon wieder die ersten Haare. Um hierbei ein wirk­lich gutes Ergebnis zu erzielen ist es not­wendig, dass man die Haare zuvor lange wachsen lässt. Mit lange meine ich min­des­tens 4 Wochen. Sorry, aber das ist mir echt zu heftig^^ Oder hat jemand von euch Lust darauf? Not­wendig wäre das auf­grund der unter­schied­li­chen Geschwin­dig­keit des Haar­wachs­tums. Wer bereits nach 1–2 Wochen zum Epi­lierer greift, erwischt in der Regel nur 20–30% der Haare. Folg­lich ist es not­wendig, diese Pro­zedur über einen sehr langen Zeit­raum zu wie­der­holen.

20160301_Philips_Epilierer_BRE650_Lifestyle1

BRE620_00-IMS-de_DE

Was anfangs Höl­len­qualen sind, ist später natür­lich aus­zu­halten (da immer weniger Haare), aber den­noch nicht unbe­dingt ange­nehm. Mit einem Epi­lierer, der auch Feuch­tig­keit ver­trägt, gestaltet sich der Pro­zess deut­lich schmerz­freier. Unter anderem auch, weil der Epi­lierer deut­lich ele­ganter (und effek­tiver!) über die Haut gleiten kann. Einmal wöchent­lich zum Epi­lierer greifen ist nicht unbe­dingt stressig, aber muss eben auch gemacht werden. Da ich bis­lang nie lang­fristig opti­male Ergeb­nisse damit erzielen konnte, hieß es irgend­wann: Goodbye Epi­lierer!! Ich denke es ist oft auch eine Typf­rage, ob eine Haar­ent­fer­nungs­me­thode einem tat­säch­lich das gibt, was man sich davon erhofft.

Waxing

Ich ver­ab­schie­dete mich vom Epi­lierer und setzte mich mit der Heiß­wachs-Ent­haa­rungs­me­thode aus­ein­ander, auch Bra­zi­lian Waxing genannt. Das Bra­zi­lian Waxing kommt, wie der Name schon sagt, aus Bra­si­lien. In erster Linie für die dau­er­hafte Haar­ent­fer­nung im Intim­be­reich bekannt. Das Wachs wird natür­lich aber auch für alle andere Kör­per­re­gionen ein­ge­setzt. Viele denken fälsch­li­cher­weise näm­lich immer nur an ver­rückte Styles in der Biki­ni­zone hören sie „bra­zi­lian waxing“. Auf­merksam geworden bin ich darauf, da super viele Stars darauf schwören. Um ein wei­teres Gerücht aus der Welt zu schaffen: Das Wachs ist nie so heiß, dass man sich daran ver­brennen könnte!

12661880_1026288614079242_5217112297437504077_n

Ich war­tete also erneut, bis aus meiner Sicht aus­rei­chend viel Haare vor­handen waren, um diese gut ent­fernen zu können. Wie oben bereits erwähnt ist das echt eine Zumu­tung und fast nicht tragbar. Also im Ide­al­fall seid ihr Single, es ist Winter und ihr könnt es selbst sehr gut igno­rieren euch so zu ver­nach­läs­sigen^^ Für die erste Ses­sion ging ich in ein bra­si­lia­ni­sches Waxing-Studio in Karls­ruhe, das BE BRA­ZI­LI­CIOUS. Selbst zögert man ja leider viel zu sehr beim Abreißen des Wachs­strei­fens.

969040_545096742198434_23478472_n

Heiß­wachs in der Anwen­dung

Das Heiß­wachs wird relativ dick auf­ge­tragen (mit der Haar­wuchs­rich­tung, nicht gegen!), härtet dann aus und wird dann in einem Vor­gang kom­plett abge­zogen. Ratsch – und fast alle Haare sind weg, zumin­dest die aus der aktu­ellen Wachs­tums­phase. Im Bereich der Achsel ist die Haut deut­lich emp­find­li­cher als an den Beinen. Im ersten Moment ist das schon unan­ge­nehm. Das Wachs kühlt aber so schnell ab, dass die ganze Pro­zedur in unter 5 Minuten erle­digt ist. An den Beinen muss man natür­lich meh­rere Par­tien bear­beiten und somit nimmt das ein biss­chen mehr Zeit in Anspruch. Natür­lich ist das eben­falls keine Methode der kom­plett schmerz­freien Haar­ent­fer­nung, nichts für die emp­find­li­chen Mädels unter uns.

Dieses Video zeigt sehr gut in wel­chem Tempo die Damen in einem bra­si­lia­ni­schen Waxing-Studio arbeiten.

Urheber: <a href=

Die Haut ist nach der Behand­lung super glatt. Nach circa 1–2 Wochen beginnen die ersten Haare nach­zu­wachsen. Die Här­chen sind deut­lich wei­cher und nicht mit der Hand fühlbar, nur leider kann man sie sehen… Bevor ich das IPL-Gerät im Ein­satz hatte, war die Waxing-Methode aus meiner Sicht die effek­tivste und deut­lich schmerz­freier als epi­lieren. Regel­mäßig selbst ein Waxing durch­zu­führen, das grenzt an eine Meis­ter­leis­tung und somit ver­ab­schie­dete ich mich auch von dieser Vari­ante der Haar­ent­fer­nung.

…dau­er­hafte Haar­ent­fer­nung? Bitte gerne!

Ich kam also wieder bei dem gewöhn­li­chen Rasierer an. Old But Gold! Er ist halt inso­fern ver­läss­lich, da man genau weiß, auf was man sich ein­lässt. Außerdem tut es nicht weh und ich denke das ist doch ein recht großer und wich­tiger Punkt für viele Frauen.

Als ich dann eines Tages von der dau­er­haften Haar­ent­fer­nung für Zuhause hörte war ich natür­lich sehr inter­es­siert. Seit unge­fähr 10 Jahren sind diese Geräte auf dem Markt und ver­spre­chen den Anwen­dern lang­fristig haar­frei zu werden. Die Geräte liegen natür­lich in einem Preis­seg­ment, das ich nicht als erschwing­lich bezeichnen würde. Als Zweifler vor dem Herrn wollte ich sehr ungern Geld aus­geben für etwas das am Ende dann doch nicht funk­tio­niert. Es gibt zwar eine Geld-zurück-Garantie, aber ihr wisst ja wie das läuft. Ich für meinen Teil habe noch nie von sol­chen Garan­tien Gebrauch gemacht und meist die Gerät­schaften zuhause ein­stauben lassen… Dank Philips kam ich in den Genuss das IPL-Gerät Lumea testen zu dürfen. Ich werde euch im zweiten Teil meiner Lumea-Story natür­lich von der Anwen­dung und den Ergeb­nissen berichten.

Philips_Lumea_Prestige_SC2009_00_Lifestyle3

0

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.