dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

„EXTREM SCHÖN“ – Drei Engel für Tine

Am ver­gan­genen Samstag durfte ich das Pro­jekt EXTREM SCHÖN begleiten, das von Nina, Sabrina & Manu ins Leben gerufen wurde. Hin­ter­grund der Aktion: Eine Frau erhält so die Chance auf ihre ganz per­sön­liche Cin­de­rella-Story. Ein Umsty­ling im Wert von 1000€ inklu­sive Foto­shoo­ting wird genau dieser Person zeigen was tat­säch­lich in ihr steckt. Bewerben durfte sich jeder, denn das Ganze lief über eine offi­zi­elle Aus­schrei­bung. Was man dafür tun musste? Ledig­lich eine kurze Bewer­bung schreiben und dieser ein aktu­elles Bild der Teil­neh­merin bei­legen. Über einen Zeit­raum von zwei Wochen tru­delte eine Viel­zahl an Anfragen ein. Die Teil­nah­me­be­reit­schaft war sehr hoch. Klar, wel­ches Mäd­chen träumt nicht davon pro­fes­sio­nell umge­stylt zu werden?

team_extrem_schön_bruchsal

Eine Ent­schei­dung zu treffen fiel dem Team nicht leicht. Am Ende waren sie sich den­noch einig für welche Kan­di­datin das Win­ter­mär­chen wahr werden sollte. Wichtig war allen, dass die Wahl auf eine Bewer­berin fällt bei der aus Sicht von allen auch etwas ver­än­dert werden kann. Details zur Kan­di­datin und dem kom­pletten Umsty­ling gibt es in einem geson­derten Bei­trag. Heute möchte ich Euch gerne erst einmal die drei Engel vor­stellen, die hinter dieser tollen Weih­nachts­ak­tion ste­cken.

NINA grün­dete im Mai 2007, mit stolzen 17 Jahren ihr eigenes Nagel­studio: Nin­a­Nails. Schu­lisch war sie super auf­ge­stellt und hatte durchweg gute Noten, den­noch ent­schloss sie sich in diesem zarten Alter das Gym­na­sium mit der mitt­leren Reife zu ver­lassen und den Sprung in die Selbst­stän­dig­keit zu wagen. Ich erin­nere mich noch gut daran, wie ich damals als Kundin bei ihr im Studio war. Wirk­lich bewusst war es mir zu diesem Zeit­punkt nicht wie mutig diese Aktion an sich gewesen ist. Ich wusste bis dato nicht einmal was ich später beruf­lich machen will. Auf jeden Fall habe ich heute sehr großen Respekt davor, dass sie in so jungen Jahren diesen Weg ein­ge­schlagen hat. Sie wusste damals schon was Kon­fu­zius zu sagen pflegte:

„Wählen einen Beruf den Du liebst und du wirst an keinem Tag deines Lebens arbeiten.“

Wäh­rend sie ihre Selbst­stän­dig­keit immer weiter vor­an­trieb besuchte sie nebenher noch die Kos­me­tik­schule, denn bei dem Nagel­studio wollte sie es nicht belassen. So wurde wenig später aus Nin­a­Nails – NinaNails’n beauty. Heute, unge­fähr acht Jahre später, ist sie eine erfolg­reiche Geschäfts­frau. Mitt­ler­weile hat sie sich in dieser Branche so gut posi­tio­niert, dass sie meist drei Monate im Voraus aus­ge­bucht ist. Das muss ihr erst mal einer nach­ma­chen. Auf die Frage, ob sie denn damals keine Angst gehabt habe, ant­wortet Nina nur: „Ich habe ein­fach nichts erwartet und daraus ist unglaub­lich viel geworden.“

SABRINA hat über meh­rere Jahre hinweg in einem Fri­sör­salon gear­beitet. Um sich beruf­lich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln absol­vierte sie bereits sehr früh die Meis­ter­prü­fung in ihrem Hand­werk. Wer sie kennt weiß, dass sie vom Typ her eine wahn­sinnig herz­liche Person ist, die zugleich unglaub­lich viel Feuer und Lei­den­schaft hat. Ideale Eigen­schaften um ein eigenes Geschäft zu führen, finde ich. Eines Tages fasste sie den Ent­schluss nicht länger ange­stellt sein zu wollen, warf das Hand­tuch und grün­dete 2011 Stars of Hair. Sehr mutig. Die wenigsten Men­schen trauen es sich, vor allem im beruf­li­chen Bereich, etwas zu ver­än­dern und bleiben oft auf ewig unzu­frieden. Nicht so Sabrina. Mit vollem Eifer hat sie inner­halb sehr kurzer Zeit einen mega gut funk­tio­nie­renden Salon auf die Beine gestellt.

Ich war lange und immer wieder unglück­lich nach meinen Fri­sör­be­su­chen, bis zu dem Tag an dem ich bei Stars of Hair gelandet bin. Diese Ent­schei­dung habe ich nicht bereut, dafür aber umso mehr Besuche in anderen Läden… Neben Waschen, Schneiden, Färben, Föhnen & Co. bietet Sabrina auch Haar­ver­län­ge­rungen an. In Zusam­men­ar­beit mit Great Lengths zau­bert sie hier in einem Tempo, das echt erwäh­nens­wert ist, unglaub­liche Looks. Meine ganzen Mädels haben sich dieses Pro­gramm schon mehr­mals gegönnt. Ich selbst hatte auch schon drei Mal Exten­sions von ihr – von der Ver­län­ge­rung bis hin zur Ver­dich­tung war alles dabei.

„Weil gute Fri­suren nur aus Lei­den­schaft ent­stehen können.“

Bei Stars of Hair wird nur mit Ter­minen gear­beitet. Wo man hin­hört gibt es Fri­söre, die den Walk-In-Ser­vice anbieten, nicht so bei Sabrina. Das hat den Hin­ter­grund, dass sie absolut nicht von dieser Mas­sen­ab­fer­ti­gung hält und sie es des­wegen auch nicht anbieten möchte. „Ein Fri­sör­be­such ist Well­ness! Der Kunde sollte nicht durch­ge­wunken, son­dern mit aus­rei­chend Zeit umsorgt werden“, so Sabrina. Das Kon­zept hat sich bewährt, denn will man einen Termin muss man meist ein wenig Geduld haben. Geduld, die sich aber defi­nitiv aus­zahlt!

tiede foto_logo

MANU habe ich an diesem Tag erst ken­nen­ge­lernt. Er hat auf mich einen super auf­ge­schlos­senen und vor allem naturfrohen Ein­druck gemacht. Er ist der Foto­graf im Team und somit auch der Hahn im Korb. Seit zwei Jahren foto­gra­fiert Manu privat. Was ganz locker begonnen hat und in erster Linie aus Spaß ent­stand hat sich mitt­ler­weile zu einer lukra­tiven Neben­tä­tig­keit ent­wi­ckelt. Seine Absicht war es nicht damit Geld zu ver­dienen, denn er ist glück­lich in seinem Beruf in der Auto­mo­bil­branche.

Tiede-Foto gibt es seit 2014. Auf Anfrage können die unter­schied­lichsten Shoo­tings gebucht werden. Haupt­säch­lich kon­zen­triert er sich jedoch auf People und Land­s­cape. Wäh­rend des Shoo­tings habe ich Manu als totalen Moti­vator ken­nen­ge­lernt. Er hat der Kan­di­datin ein super Gefühl und außerdem die absolut rich­tigen Anwei­sungen gegeben. Man konnte ihr förm­lich ansehen wie sie durch die Anwei­sungen von ihm mit jeder Minute lockerer wurde. Er hat es geschafft, ein Mäd­chen, dass bis­lang ungern im Mit­tel­punkt stand in ein selbst­be­wusstes Model zu ver­wan­deln. Tolle Arbeit, klasse Typ!

Wie das Team die Kandidatin verzaubert hat erfahrt ihr im nächsten Beitrag. Seid gespannt! Der Vorher-Nachher-Vergleich ist der absolute Hammer, aber auch die Story vom Tag des Umstylings. 
Was haltet Ihr von der Aktion? Wäre das auch etwas für Euch?

Fort­set­zung folgt hier!

0
6 Responses
  • Jay
    15 . 12 . 2015

    Jaaa ich bin auch total beein­druckt gewesen von der Ver­wand­lung :-)

  • Hab den Bei­trag gerade gelesen, wowwww.. ein­fach nur wun­der­schön geworden…

  • Jay
    15 . 12 . 2015

    Danke Dir!

  • Jay
    15 . 12 . 2015

    Für ein Umsty­ling gibt es tat­säch­lich keine Alters­be­gren­zung ;-) Heute geht der wei­tere Bei­trag online. Ich bin gespannt auf die Rück­mel­dungen. Viel­leicht willst Du Dich das nächste Mal ja bewerben:-)

  • Oh so sein Umsty­ling würde ich auch gerne mal machen lassen – obwohl ich ja schon etwas älter bin finde ich, es ist nie zu spät… Ich bin auf Deinen nächsten Post schon sehr gespannt…
    LG und schönes Wochen­ende

  • Cyra
    10 . 12 . 2015

    Toller Post !

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.