dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

#ÖSTERREICH – Mein erstes Mal in den Alpen, unser Wellnessurlaub mit Baby im Ritzenhof

> Anzei­ge <

Schnell weg, ich werde 30 Jahre alt!

Am 28.10. war es soweit, mein Geburts­tag stand ins Haus und wie jedes Jahr woll­te ich die­sen am liebs­ten irgend­wo im Nir­gend­wo ver­brin­gen. Kei­ne Ahnung was mich da immer antreibt, aber mit jedem Jahr in dem ich älter wur­de wuchs mein Bedürf­nis die­sen Tag nahe­zu besinn­lich und „in Ruhe“ zu ver­brin­gen. In der Regel fiel es mir jedoch meist ein wenig zu kurz­fris­tig ein das ent­spre­chen­de Rei­se­ziel zu wäh­len und eine Unter­kunft zu buchen. Dem­nach habe ich es nicht häu­fig geschafft mei­nen Ehren­tag an einem ande­ren Ort zu fei­ern. Der Fami­li­en­all­tag und das damit ver­bun­de­ne Bedürf­nis nach Ent­schleu­ni­gung lies mich in die­sem Jahr recht­zei­tig han­deln.

Auch wenn wir in nächs­ter Nähe wirk­lich tol­le (Erholungs-)Ecken haben, so fiel mei­ne Ent­schei­dung was das Rei­se­ziel anging auf Öster­reich. Ich müss­te mei­ne Eltern fra­gen, glau­be mich aber nicht zu erin­nern jemals dort gewe­sen zu sein und das obwohl die­se schö­ne Berg­land­schaft nur cir­ca 400 Kilo­me­ter von unse­rem Wohn­ort ent­fernt ist. Heu­te darf ich euch von unse­rem ers­ten Well­nessur­laub mit Baby berich­ten, wel­chen wir in Saal­fel­den im Salz­bur­ger Land im Hotel & Spa Rit­zen­hof ver­bracht haben.

Traumhafte Unterkunft: Ritzenhof Hotel & Spa

#WHATAVIEW

In den sozia­len Medi­en ist euch die­ser Hash­tag sicher­lich schon häu­fig begeg­net. Wie oft die abge­bil­de­te Aus­sicht aber tat­säch­lich beein­dru­ckend war kann ich für mich an bei­den Hän­den zäh­len. Was mich in Saal­fel­den am See erwar­te­te war nicht nur ein traum­haf­tes 4‑S­ter­ne-Supe­ri­or Hotel & Spa, son­dern ein unglaub­lich beein­dru­cken­des Schau­spiel der Natur und inmit­ten davon das Hotel Rit­zen­hof. Wow! Die­ser Anblick war in Wirk­lich­keit nicht nur beein­dru­ckend, son­dern umwer­fend. Es war per­fekt, für mich, für mei­nen Geburts­tag.

A Warm Welcome

Auf­grund unse­rer Anrei­se am spä­ten Nach­mit­tag ent­ging mir in mei­nem ers­ten Moment vor Ort an welch wun­der­ba­rem Fleck­chen Erde wir uns befan­den. Ich kon­zen­trier­te mich daher voll auf das Hotel. An der Rezep­ti­on wur­den wir von einem jun­gen Mann mit dem Namen Han­nes in Emp­fang genom­men. Ich glau­be in Öster­reich ist es „nor­mal“ sich gleich mit dem Vor­na­men vor­zu­stel­len. Jeden­falls schaff­te dies, gepaart mit der auf­ge­schlos­se­nen und freund­li­chen Art des Mit­ar­bei­ters (erst spä­ter erfuh­ren wir, dass Han­nes der Sohn des Besit­zers ist), ein hei­mi­sches Gefühl. Es war als wären wir nicht das ers­te Mal im Rit­zen­hof.

Zimmer Kategorie „Seeblick“

Einen Begrü­ßungs­drink spä­ter bezo­gen wir unser Zim­mer. Ich lie­be es wenn Bade­zim­mer so offen gestal­tet sind. Man lebt in die­sem Fall dann näm­lich wirk­lich sehr nah bei­ein­an­der wäh­rend des Hotel­auf­ent­hal­tes. Beson­ders mit Kind war das ein enor­mer Vor­teil, denn der klei­ne Mann konn­te einen sogar sehen wäh­rend man unter der Dusche stand.

Design & Sauberkeit

Das Zim­mer war sehr schön anzu­se­hen. Es war kein Mix aus antik und modern wie man es in länd­li­chen Well­ness­ho­tel oft­mals fin­det. Das Zim­mer der Kate­go­rie „SEEBLICK“ war far­ben­froh und den­noch clean. Das Kon­zept spie­gelt auf jeden Fall die umlie­gen­de Natur wie­der, drängt sich aber nicht zu sehr auf. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Was das The­ma Sau­ber­keit angeht bewer­te ich das Hotel ohne Umschwei­fe mit Note 1+. Die­ser Ein­druck bestä­tig­te sich übri­gens im wei­te­ren Ver­lauf, was das gesam­te Haus anging. Wir leg­ten unse­re Baby­rob­be wirk­lich über­all ab und hat­ten kei­ne Scheu, da man nahe­zu nicht ein Staub­korn flie­gen sah. Ihr wisst: Ich ste­he auf Sau­ber­keit und reist man mit einem klei­nen Kind ist das tat­säch­lich noch wich­ti­ger.

Beson­ders cool fand Luis es übri­gens, dass er unter dem Bett hin­durch krab­beln konn­te. Abge­se­hen vom Style-Fak­tor bie­tet das sicher­lich auch eine opti­ma­le Belüf­tung der Matrat­ze. Hier ver­ste­cken sich defi­ni­tiv kei­ne Woll­mäu­se unter dem Bett ; ) Obwohl ich bei der Reser­vie­rung gesagt habe, dass unser Kind bei uns im Bett schläft wur­de uns trotz­dem ein Baby­bett zur Ver­fü­gung gestellt. Klas­se! Tat­säch­lich erwies sich das wäh­rend des Auf­ent­halts als enor­me Erleich­te­rung und Luis schlief dar­in sogar ein paar Stun­den in der Nacht.

Gastgewerbe richtig (!) familiengeführt

Das Adjek­tiv „fami­li­en­geführt“ wird sicher­lich stän­dig in Beschrei­bun­gen der Hotel­le­rie ver­wen­det. Bis zu mei­nem Auf­ent­halt im Rit­zen­hof konn­te ich hier­mit jedoch kein Gefühl ver­bin­den, son­dern hat­te ledig­lich eine Vor­stel­lung davon. Ich möch­te der Fami­lie Riedl­sper­ger an die­ser Stel­le ein­fach nur ein ganz dickes Lob aus­spre­chen. Wäh­rend ich mir einen Tel­ler am Früh­stücks­buf­fet rich­te­te, kam die Che­fin um die Ecke um sich einen Kaf­fee an der Maschi­ne zu machen. Am Nach­mit­tag ent­geg­ne­te uns der Chef im Flur und wir unter­hiel­ten uns kurz als täten wir dies nicht zum ers­ten Mal. Das Abend­essen wur­de mit all sei­nen Gän­gen der­art per­fekt orga­ni­siert und das von der wun­der­schö­nen Schwie­ger­toch­ter, die das Restau­rant lei­tet. Und bei jeder Rück­fra­ge stand uns Han­nes mit sei­ner unglaub­lich auf­ge­schlos­se­nen und herz­li­chen Art zur Ver­fü­gung.

Im Rit­zen­hof Hotel & Spa hat man das Gefühl an jeder Ecke ist ein Mit­glied der Fami­lie und packt mit vol­lem Herz­blut an, um jeden Tag die vol­len 100% für die anwe­sen­den Gäs­te her­aus­zu­ho­len. Ich habe so etwas noch nie in die­sem Umfang erlebt und ich war wirk­lich schon in unglaub­lich vie­len Hotels auf­grund mei­ner ehe­ma­li­gen Tätig­keit, die eine hohe Rei­se­be­reit­schaft mit sich brach­te.

„Liebe Familie Riedlsperger, bleibt einfach so wie ihr seid und macht genauso weiter wie bisher!“

Wellness mit Baby – funktioniert das?

Mit Baby ist Well­ness defi­ni­tiv anders, das könnt ihr euch sicher den­ken. Man liegt nicht stun­den­lang auf der fau­len Haut oder schlägt sich pau­sen­los den Bauch voll. Mit uns war ein Päär­chen anwe­send, die sich genau die­ses Pro­gramm „spen­diert“ haben. Ein Sau­na­gang nach dem ande­ren, danach wie­der an der fri­schen Luft chil­len – vor die­sem unglaub­li­chem Pan­ora­ma. Essen, schla­fen, ver­liebt sein. Ich gebe zu, ein biss­chen nei­disch war ich schon ; )

Der Sau­na­be­reich ist sehr groß und bie­tet wirk­lich für jeden Sau­na­gän­ger etwas pas­sen­des. Ich bin jedoch nur ein­mal dort gewe­sen und habe mich umge­se­hen, aber lei­der kei­nen Durch­gang gemacht. Ich mag Sau­na mitt­ler­wei­le sehr ger­ne wäh­rend man mich frü­her damit jagen konn­te. Den­noch haben wir es vor­ge­zo­gen die gemein­sa­me Zeit zu genie­ßen.

Es war total schön mit­ein­an­der sein zu kön­nen ohne, dass in Kür­ze etwas anstand. Im All­tag sind wird so häu­fig allei­ne bzw. ohne den ande­ren und nur mit dem Klei­nen, weil wir uns eben in ers­ter Linie gegen­sei­tig ent­las­ten. Wir taten also daher also mit Freu­de all das was wir gemein­sam tun konn­ten. Wir bade­ten im Pool, hiel­ten Mit­tags­schläf­chen mit dem Zwerg und erkun­de­ten die atem­be­rau­ben­de Natur um uns her­um. Natür­lich freue ich mich dar­auf auch ein­mal mit mei­nem Freund „kin­der­los“ die See­le bau­meln zu las­sen, aber in dem Alter wo sich unser Zwerg der­zeit befin­det ist das Bedürf­nis nach dem Mit­ein­an­der ein­fach grö­ßer als das ein Paar zu sein. Eltern wer­den sicher ver­ste­hen was ich mei­ne… Für die Behand­lung im SPA haben wir uns gegen­sei­tig „baby­frei“ gege­ben.

Behandlung erster Klasse!

spa - oh, la la!

Mein wer­ter Beglei­ter sah min­des­tens 10 Jah­re jün­ger aus, nach­dem er aus dem Behand­lungs­raum des SPA gekom­men war. Er ent­schied sich gegen ein Tre­at­ment von Babor Men und für die Pro­duk­te von TEAM DR. JOSEPH, wel­che man wirk­lich guten Gewis­sens wei­ter­emp­feh­len kann. Es hat mich total gefreut, dass ihm die Behand­lung so gefal­len hat. Ich konn­te auch nicht kla­gen, denn mei­ne Haut war nach dem Ganz­kör­per­pee­ling mit Maril­len­ker­nen & Heu­blu­men­ex­trakt mit anschlie­ßen­derm Soft­pack aus Apfel & Hage­but­te wirk­lich ultra gesät­tigt. Mei­ne Haut zehr­te noch Wochen danach von die­ser pfle­gen­den Behand­lung. Das Per­so­nal ver­hielt sich auch hier wirk­lich tadel­los, vor­bild­lich. Betreut wur­den wir von einer ganz zau­ber­haf­ten (und äußerst hüb­schen) jun­gen Öster­rei­che­rin.

Wunderschöne Berge in Saalfelden

„Nichts wie raus!“, das sag­te mein Inners­tes zu mir und zwar jedes Mal als ich die­se Berg­land­schaft sah. Wow, ein­fach nur wow. Wir wan­der­ten mit unse­rer Roo­kie Babytra­ge am zwei­ten Tag eine klei­ne Abend­run­de, am drit­ten ging es direkt auf eine Aus­sichts­platt­form. Unter­wegs kreuz­ten Kühe unse­ren Weg, wir kamen an einer Hüh­ner­farm vor­bei und so ziem­lich jeder Mensch – ob groß oder klein – grüß­te uns freund­lich. In Saal­fel­den scheint die Welt noch in Ord­nung zu sein… Das tat unglaub­lich gut! Vor allem bei dem gan­zen Schre­cken, der uns eigent­lich täg­lich über die Medi­en erreicht.

Alpine Wellness trifft auf Cuisine & Fitness

Im Rit­zen­hof ist Well­ness nicht gleich Well­ness, denn das Rah­men­pro­gramm dehnt sich wei­ter über das Ange­bot im Spa aus. Sowohl für Wan­de­rer als auch Sport­ler wird hier eini­ges gebo­ten. Und ganz gleich ob Bewe­gung oder nicht, man wird stän­dig mit eine her­vor­ra­gen­den Küche ver­wöhnt. ALPINE HOLISTIC besteht aus den fol­gen­den drei Kom­po­nen­ten:

  • ALPINE WELLNESS AM SEE akti­vie­ren, aus­glei­chen, beru­hi­gen, ent­gif­ten mit­Sau­na­auf­güs­se, rei­ni­gen­den Pee­lings im Dampf­bad, einem Relax­pro­gramm, Yoga am See oder geführ­ten Traum­rei­sen
  • ALPINE FITNESS ver­eint Frisch­luft. Spaß. Lebens­rhyth­mus mit Out­do­ort-Fit­ness am See­ufer und Lauf­ein­hei­ten im Wald
  • ALPINE CUISINE Kuli­na­ri­scher Hoch­ge­nuss, der in die Tie­fe geht. Am Mor­gen beginnt die Ver­wöhn­pen­si­on mit einem reich­hal­ti­gen Früh­stücks­buf­fet, am Mit­tag wird Salat und Sup­pe ser­viert sowie nach­fol­gend Kaf­fee & Kuchen bis hin zum 5‑Gän­ge-Gour­met-Din­ner am Abend.

Geson­dert hier­von bie­tet die Löwen-Alpin-Card im Som­mer wie im Win­ter vie­le wei­te­re Unter­neh­mungs­mög­lich­kei­ten wie z.B. Berg- und Tal­fahr­ten, Städ­te­füh­run­gen, Kräu­ter­work­shop, und, und, und… Aus unse­rer Sicht kann man hier gut und ger­ne 10 Tage lang Urlaub machen.

Mein Fazit: EVERYTHING ON POINT

Wir möch­ten uns hier­mit noch­mals ganz herz­lich bei der Fami­lie Riedl­sper­ger bedan­ken. Für unse­ren ers­ten Well­nessur­laub als Fami­lie hät­te es nicht bes­ser sein kön­nen. Wir haben uns wirk­lich sehr wohl gefühlt und wer­den auf jeden Fall wie­der­kom­men.

Na, hast du Lust auf Österreich, Berge Wandern & Wellness bekommen?

Dann sichere dir schnell deine 20% Ermäßigung auf eine SPA-Behandlung oder erhalte eine Weinbegleitung zum Abendessen gratis. Die ersten vier Lesern, von denen ich einen Kommentar oder eine Nachricht erhalte, sichern sich so ihren persönlichen Gutschein.

*Unbe­zahl­te Wer­bung // PR-Rei­se
- das Spon­so­ring von Sei­ten der Gast­ge­ber beein­flusst in keins­ter Wei­se unse­re, mei­ne ehr­li­che Bewer­tung des Hotels

1
5 Kommentare
  • Doner
    22 . 12 . 2018

    Wei­ter so bit­te. Schon mal eine fro­he Vor-Weih­nachts­zeit. Bis bald hof­fent­lich.

  • Gabrielle
    10 . 12 . 2018

    Die bemal­ten Eier beim Früh­stücks­buf­fet sind auch eine genia­le Idee sich als Hotel zu unter­schei­den und die Gäs­te zu inspi­rie­ren. Sehr schö­ne Detail-Fotos.

  • Vinz
    07 . 12 . 2018

    Wun­der­schö­ner Bei­trag. Ihr seid wirk­lich in authen­ti­sches Paar und die Bil­der sind eben­falls sehr schön und nicht künst­lich, wie es in vie­le Blogs der Fall ist. Ich wün­sche euch wei­ter­hin viel Erfolg und Glück.

    Schö­ne Grü­ße
    Vinz

  • Selina
    04 . 12 . 2018

    Vie­len Dank für die lie­ben Wor­te ^-^ Wir füh­len uns sehr geehrt und geschmei­chelt. Lie­be Grüs­se und dickes Bus­si an Luis :)
    Seli­na & Han­nes

  • Larissa
    30 . 11 . 2018

    Klingt nach einem wun­der­vol­len Ort um sich vom All­tag zu erho­len und nach einem tol­len Urlaub mit dei­ner Fami­lie! Bes­ser kann man sei­nen Geburts­tag doch nicht ver­brin­gen oder?
    Ein schö­ner Bei­trag, der dem Hotel sehr schmei­chelt – GEFÄLLT MIR !

    Lie­be Grü­ße,
    Laris­sa
    (https://salutmavie.de)

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.