dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

#ÖSTER­REICH – Mein erstes Mal in den Alpen, unser Well­nessur­laub mit Baby im Rit­zenhof

> Anzeige <

Schnell weg, ich werde 30 Jahre alt!

Am 28.10. war es soweit, mein Geburtstag stand ins Haus und wie jedes Jahr wollte ich diesen am liebsten irgendwo im Nir­gendwo ver­bringen. Keine Ahnung was mich da immer antreibt, aber mit jedem Jahr in dem ich älter wurde wuchs mein Bedürfnis diesen Tag nahezu besinn­lich und „in Ruhe“ zu ver­bringen. In der Regel fiel es mir jedoch meist ein wenig zu kurz­fristig ein das ent­spre­chende Rei­se­ziel zu wählen und eine Unter­kunft zu buchen. Dem­nach habe ich es nicht häufig geschafft meinen Ehrentag an einem anderen Ort zu feiern. Der Fami­li­en­alltag und das damit ver­bun­dene Bedürfnis nach Ent­schleu­ni­gung lies mich in diesem Jahr recht­zeitig han­deln.

Auch wenn wir in nächster Nähe wirk­lich tolle (Erholungs-)Ecken haben, so fiel meine Ent­schei­dung was das Rei­se­ziel anging auf Öster­reich. Ich müsste meine Eltern fragen, glaube mich aber nicht zu erin­nern jemals dort gewesen zu sein und das obwohl diese schöne Berg­land­schaft nur circa 400 Kilo­meter von unserem Wohnort ent­fernt ist. Heute darf ich euch von unserem ersten Well­nessur­laub mit Baby berichten, wel­chen wir in Saal­felden im Salz­burger Land im Hotel & Spa Rit­zenhof ver­bracht haben.

Traum­hafte Unter­kunft: Rit­zenhof Hotel & Spa

#WHATAVIEW

In den sozialen Medien ist euch dieser Hashtag sicher­lich schon häufig begegnet. Wie oft die abge­bil­dete Aus­sicht aber tat­säch­lich beein­dru­ckend war kann ich für mich an beiden Händen zählen. Was mich in Saal­felden am See erwar­tete war nicht nur ein traum­haftes 4‑S­terne-Supe­rior Hotel & Spa, son­dern ein unglaub­lich beein­dru­ckendes Schau­spiel der Natur und inmitten davon das Hotel Rit­zenhof. Wow! Dieser Anblick war in Wirk­lich­keit nicht nur beein­dru­ckend, son­dern umwer­fend. Es war per­fekt, für mich, für meinen Geburtstag.

A Warm Wel­come

Auf­grund unserer Anreise am späten Nach­mittag ent­ging mir in meinem ersten Moment vor Ort an welch wun­der­barem Fleck­chen Erde wir uns befanden. Ich kon­zen­trierte mich daher voll auf das Hotel. An der Rezep­tion wurden wir von einem jungen Mann mit dem Namen Hannes in Emp­fang genommen. Ich glaube in Öster­reich ist es „normal“ sich gleich mit dem Vor­namen vor­zu­stellen. Jeden­falls schaffte dies, gepaart mit der auf­ge­schlos­senen und freund­li­chen Art des Mit­ar­bei­ters (erst später erfuhren wir, dass Hannes der Sohn des Besit­zers ist), ein hei­mi­sches Gefühl. Es war als wären wir nicht das erste Mal im Rit­zenhof.

Zimmer Kate­gorie „See­blick“

Einen Begrü­ßungs­drink später bezogen wir unser Zimmer. Ich liebe es wenn Bade­zimmer so offen gestaltet sind. Man lebt in diesem Fall dann näm­lich wirk­lich sehr nah bei­ein­ander wäh­rend des Hotel­auf­ent­haltes. Beson­ders mit Kind war das ein enormer Vor­teil, denn der kleine Mann konnte einen sogar sehen wäh­rend man unter der Dusche stand.

Design & Sau­ber­keit

Das Zimmer war sehr schön anzu­sehen. Es war kein Mix aus antik und modern wie man es in länd­li­chen Well­ness­hotel oft­mals findet. Das Zimmer der Kate­gorie „SEE­BLICK“ war far­ben­froh und den­noch clean. Das Kon­zept spie­gelt auf jeden Fall die umlie­gende Natur wieder, drängt sich aber nicht zu sehr auf. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Was das Thema Sau­ber­keit angeht bewerte ich das Hotel ohne Umschweife mit Note 1+. Dieser Ein­druck bestä­tigte sich übri­gens im wei­teren Ver­lauf, was das gesamte Haus anging. Wir legten unsere Baby­robbe wirk­lich überall ab und hatten keine Scheu, da man nahezu nicht ein Staub­korn fliegen sah. Ihr wisst: Ich stehe auf Sau­ber­keit und reist man mit einem kleinen Kind ist das tat­säch­lich noch wich­tiger.

Beson­ders cool fand Luis es übri­gens, dass er unter dem Bett hin­durch krab­beln konnte. Abge­sehen vom Style-Faktor bietet das sicher­lich auch eine opti­male Belüf­tung der Matratze. Hier ver­ste­cken sich defi­nitiv keine Woll­mäuse unter dem Bett ; ) Obwohl ich bei der Reser­vie­rung gesagt habe, dass unser Kind bei uns im Bett schläft wurde uns trotzdem ein Baby­bett zur Ver­fü­gung gestellt. Klasse! Tat­säch­lich erwies sich das wäh­rend des Auf­ent­halts als enorme Erleich­te­rung und Luis schlief darin sogar ein paar Stunden in der Nacht.

Gast­ge­werbe richtig (!) fami­li­en­geführt

Das Adjektiv „fami­li­en­geführt“ wird sicher­lich ständig in Beschrei­bungen der Hotel­lerie ver­wendet. Bis zu meinem Auf­ent­halt im Rit­zenhof konnte ich hiermit jedoch kein Gefühl ver­binden, son­dern hatte ledig­lich eine Vor­stel­lung davon. Ich möchte der Familie Riedl­sperger an dieser Stelle ein­fach nur ein ganz dickes Lob aus­spre­chen. Wäh­rend ich mir einen Teller am Früh­stücks­buffet rich­tete, kam die Chefin um die Ecke um sich einen Kaffee an der Maschine zu machen. Am Nach­mittag ent­geg­nete uns der Chef im Flur und wir unter­hielten uns kurz als täten wir dies nicht zum ersten Mal. Das Abend­essen wurde mit all seinen Gängen derart per­fekt orga­ni­siert und das von der wun­der­schönen Schwie­ger­tochter, die das Restau­rant leitet. Und bei jeder Rück­frage stand uns Hannes mit seiner unglaub­lich auf­ge­schlos­senen und herz­li­chen Art zur Ver­fü­gung.

Im Rit­zenhof Hotel & Spa hat man das Gefühl an jeder Ecke ist ein Mit­glied der Familie und packt mit vollem Herz­blut an, um jeden Tag die vollen 100% für die anwe­senden Gäste her­aus­zu­holen. Ich habe so etwas noch nie in diesem Umfang erlebt und ich war wirk­lich schon in unglaub­lich vielen Hotels auf­grund meiner ehe­ma­ligen Tätig­keit, die eine hohe Rei­se­be­reit­schaft mit sich brachte.

„Liebe Familie Riedl­sperger, bleibt ein­fach so wie ihr seid und macht genauso weiter wie bisher!“

Well­ness mit Baby – funk­tio­niert das?

Mit Baby ist Well­ness defi­nitiv anders, das könnt ihr euch sicher denken. Man liegt nicht stun­den­lang auf der faulen Haut oder schlägt sich pau­senlos den Bauch voll. Mit uns war ein Päär­chen anwe­send, die sich genau dieses Pro­gramm „spen­diert“ haben. Ein Sau­na­gang nach dem anderen, danach wieder an der fri­schen Luft chillen – vor diesem unglaub­li­chem Pan­orama. Essen, schlafen, ver­liebt sein. Ich gebe zu, ein biss­chen nei­disch war ich schon ; )

Der Sau­na­be­reich ist sehr groß und bietet wirk­lich für jeden Sau­na­gänger etwas pas­sendes. Ich bin jedoch nur einmal dort gewesen und habe mich umge­sehen, aber leider keinen Durch­gang gemacht. Ich mag Sauna mitt­ler­weile sehr gerne wäh­rend man mich früher damit jagen konnte. Den­noch haben wir es vor­ge­zogen die gemein­same Zeit zu genießen.

Es war total schön mit­ein­ander sein zu können ohne, dass in Kürze etwas anstand. Im Alltag sind wird so häufig alleine bzw. ohne den anderen und nur mit dem Kleinen, weil wir uns eben in erster Linie gegen­seitig ent­lasten. Wir taten also daher also mit Freude all das was wir gemeinsam tun konnten. Wir badeten im Pool, hielten Mit­tags­schläf­chen mit dem Zwerg und erkun­deten die atem­be­rau­bende Natur um uns herum. Natür­lich freue ich mich darauf auch einmal mit meinem Freund „kin­derlos“ die Seele bau­meln zu lassen, aber in dem Alter wo sich unser Zwerg der­zeit befindet ist das Bedürfnis nach dem Mit­ein­ander ein­fach größer als das ein Paar zu sein. Eltern werden sicher ver­stehen was ich meine… Für die Behand­lung im SPA haben wir uns gegen­seitig „baby­frei“ gegeben.

Behand­lung erster Klasse!

spa - oh, la la!

Mein werter Begleiter sah min­des­tens 10 Jahre jünger aus, nachdem er aus dem Behand­lungs­raum des SPA gekommen war. Er ent­schied sich gegen ein Tre­at­ment von Babor Men und für die Pro­dukte von TEAM DR. JOSEPH, welche man wirk­lich guten Gewis­sens wei­ter­emp­fehlen kann. Es hat mich total gefreut, dass ihm die Behand­lung so gefallen hat. Ich konnte auch nicht klagen, denn meine Haut war nach dem Ganz­kör­per­pee­ling mit Maril­len­kernen & Heu­blu­men­ex­trakt mit anschlie­ßen­derm Soft­pack aus Apfel & Hage­butte wirk­lich ultra gesät­tigt. Meine Haut zehrte noch Wochen danach von dieser pfle­genden Behand­lung. Das Per­sonal ver­hielt sich auch hier wirk­lich tadellos, vor­bild­lich. Betreut wurden wir von einer ganz zau­ber­haften (und äußerst hüb­schen) jungen Öster­rei­cherin.

Wun­der­schöne Berge in Saal­felden

„Nichts wie raus!“, das sagte mein Innerstes zu mir und zwar jedes Mal als ich diese Berg­land­schaft sah. Wow, ein­fach nur wow. Wir wan­derten mit unserer Rookie Babytrage am zweiten Tag eine kleine Abend­runde, am dritten ging es direkt auf eine Aus­sichts­platt­form. Unter­wegs kreuzten Kühe unseren Weg, wir kamen an einer Hüh­ner­farm vorbei und so ziem­lich jeder Mensch – ob groß oder klein – grüßte uns freund­lich. In Saal­felden scheint die Welt noch in Ord­nung zu sein… Das tat unglaub­lich gut! Vor allem bei dem ganzen Schre­cken, der uns eigent­lich täg­lich über die Medien erreicht.

Alpine Wellness trifft auf Cuisine & Fitness

Im Rit­zenhof ist Well­ness nicht gleich Well­ness, denn das Rah­men­pro­gramm dehnt sich weiter über das Angebot im Spa aus. Sowohl für Wan­derer als auch Sportler wird hier einiges geboten. Und ganz gleich ob Bewe­gung oder nicht, man wird ständig mit eine her­vor­ra­genden Küche ver­wöhnt. ALPINE HOLISTIC besteht aus den fol­genden drei Kom­po­nenten:

  • ALPINE WELL­NESS AM SEE akti­vieren, aus­glei­chen, beru­higen, ent­giften mit­Sau­na­auf­güsse, rei­ni­genden Pee­lings im Dampfbad, einem Relax­pro­gramm, Yoga am See oder geführten Traum­reisen
  • ALPINE FIT­NESS ver­eint Frisch­luft. Spaß. Lebens­rhythmus mit Out­doort-Fit­ness am See­ufer und Lauf­ein­heiten im Wald
  • ALPINE CUI­SINE Kuli­na­ri­scher Hoch­ge­nuss, der in die Tiefe geht. Am Morgen beginnt die Ver­wöhn­pen­sion mit einem reich­hal­tigen Früh­stücks­buffet, am Mittag wird Salat und Suppe ser­viert sowie nach­fol­gend Kaffee & Kuchen bis hin zum 5‑Gänge-Gourmet-Dinner am Abend.

Geson­dert hiervon bietet die Löwen-Alpin-Card im Sommer wie im Winter viele wei­tere Unter­neh­mungs­mög­lich­keiten wie z.B. Berg- und Tal­fahrten, Städ­te­füh­rungen, Kräu­ter­work­shop, und, und, und… Aus unserer Sicht kann man hier gut und gerne 10 Tage lang Urlaub machen.

Mein Fazit: EVER­YTHING ON POINT

Wir möchten uns hiermit noch­mals ganz herz­lich bei der Familie Riedl­sperger bedanken. Für unseren ersten Well­nessur­laub als Familie hätte es nicht besser sein können. Wir haben uns wirk­lich sehr wohl gefühlt und werden auf jeden Fall wie­der­kommen.

Na, hast du Lust auf Öster­reich, Berge Wan­dern & Well­ness bekommen?

Dann sichere dir schnell deine 20% Ermä­ßi­gung auf eine SPA-Behand­lung oder erhalte eine Wein­be­glei­tung zum Abend­essen gratis. Die ersten vier Lesern, von denen ich einen Kom­mentar oder eine Nach­richt erhalte, sichern sich so ihren per­sön­li­chen Gut­schein.

*Unbe­zahlte Wer­bung // PR-Reise
- das Spon­so­ring von Seiten der Gast­geber beein­flusst in keinster Weise unsere, meine ehr­liche Bewer­tung des Hotels

1
5 Responses
  • Doner
    22 . 12 . 2018

    Weiter so bitte. Schon mal eine frohe Vor-Weih­nachts­zeit. Bis bald hof­fent­lich.

  • Gabrielle
    10 . 12 . 2018

    Die bemalten Eier beim Früh­stücks­buffet sind auch eine geniale Idee sich als Hotel zu unter­scheiden und die Gäste zu inspi­rieren. Sehr schöne Detail-Fotos.

  • Vinz
    07 . 12 . 2018

    Wun­der­schöner Bei­trag. Ihr seid wirk­lich in authen­ti­sches Paar und die Bilder sind eben­falls sehr schön und nicht künst­lich, wie es in viele Blogs der Fall ist. Ich wün­sche euch wei­terhin viel Erfolg und Glück.

    Schöne Grüße
    Vinz

  • Selina
    04 . 12 . 2018

    Vielen Dank für die lieben Worte ^-^ Wir fühlen uns sehr geehrt und geschmei­chelt. Liebe Grüsse und dickes Bussi an Luis :)
    Selina & Hannes

  • Larissa
    30 . 11 . 2018

    Klingt nach einem wun­der­vollen Ort um sich vom Alltag zu erholen und nach einem tollen Urlaub mit deiner Familie! Besser kann man seinen Geburtstag doch nicht ver­bringen oder?
    Ein schöner Bei­trag, der dem Hotel sehr schmei­chelt – GEFÄLLT MIR !

    Liebe Grüße,
    Larissa
    (https://salutmavie.de)

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.